Unbegleiteter L17-Fahrschüler prallte in Baumkirchen gegen anderes Auto

Eine Vorrangverletzung an einer Kreuzung führte zu dem folgenschweren Unfall, bei dem insgesamt drei Personen verletzt wurden.

Der junge Fahranfänger hatte die Vorranggebung an der Kreuzung missachtet.
© ZOOM.TIROL

Baumkirchen – Mit dem Auto seines Vaters, das für L17-Fahrten zugelassen ist, war ein 16-jähriger Syrer am Samstag gegen 23 Uhr in Baumkirchen unterwegs. Anstelle einer vorgeschriebenen erwachsenen Begleitperson war aber ein gleichaltriger Freund des Syrers im Auto. An einer Kreuzung passierte dem Fahranfänger dann ein folgenschwerer Fehler: Der Fahrschüler missachtete im Kreuzungsbereich der Landstraße die Vorrangregelung und verursachte dadurch einen Unfall.

Er prallte nämlich gegen einen gerade vorbeifahrenden 42-jährigen Autofahrer. Durch die Wucht des Anpralls drehte sich das Auto des 42-Jährigen um die eigene Achse und wurde in eine angrenzende Wiese geschleudert. Beide Lenker sowie der Beifahrer des 16-Jährigen wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mussten nach der Erstversorgung in das LKH Hall eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (TT.com)

Das Auto des Österreichers wurde in eine angrenzende Wiese geschleudert.
© ZOOM.TIROL

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte