Ortskerne im Oberland saniert: Aus Alt mach flächenschonend Neu

In Prutz, Fließ oder Obsteig wurde saniert und den Ortskernen wieder Leben eingehaucht. In Vorarlberg geht eine Gemeinde weiter und widmet keine Baugründe für Einfamilienhäuser. Das gefällt Tiroler Experten.

In Prutz entstanden 80 Wohnungen, 50 davon im Ortszentrum. Das „Haus Rose“ ist eines der sanierten Häuser, die zur Ortskernbelebung beigetragen haben. Zur Ortskernrevitalisierung braucht es „eine Mordsportion Enthusiasmus“, meint Bürgermeister Kofler.
© Abteilung Dorferneuerung

Von Anita Heubacher

Innsbruck – Von seinem Amtszimmer schaut Bürgermeister Heinz Kofler auf den neuen Dorfplatz von Prutz im Oberen Gericht. „Da ist immer etwas los und das freut mich sehr“, erklärt Kofler. Nach einem Bürgerbeteiligungsprojekt hat die Gemeinde den Vorplatz der ehemaligen Raika neu gestaltet. Heute gibt es ein Café, Lebensmittelläden im Zentrum und Platz für Start-up-Unternehmen. „Wir haben mit zehn Leuten gerechnet, die bei der Ortskernrevitalisierung mitmachen wollen. Gekommen sind 130.“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte