Hotel Panorama in Kössen muss Insolvenz anmelden

Laut Insolvenzeröffnungsantrag der Gläubigerin sei die Betreibergesellschaft mit den Pachtzinsen massiv im Rückstand. Diese stellt diese Behauptung explizit in Abrede.

Symbolfoto
© Erwin Wodicka

Kössen – Ein Streit zwischen dem Eigentürmer des Hotel Panorama in Kössen und der deutschen Betreibergesellschaft, die das Hotel gepachtet hat, dürfte der Auslöser für den am Montag eingebrachten Konkursantrages über die "Alpha Hotelinvestment GmbH" gewesen sein. Wie hoch die Verbindlichkeiten sind, kann laut Aussendung des Gläubigerschutzverbandes KSV 1870 derzeit nicht seriös bewertet werden. Betroffen von der Insolvenz sind 18 Arbeitnehmer.

Laut Insolvenzeröffnungsantrag der Gläubiger sei die Betreibergesellschaft mit den Pachtzinsen massiv im Rückstand. Weiters sei die Schuldnerin mit dem Pachtobjekt nicht pfleglich umgegangen. Im Insolvenzeröffnungsverfahren hat der Geschäftsführer des Hotel Panorama diese Behauptung explizit bestritten.

Ob die Insolvenzverwaltung den schuldnerischen Betrieb ohne weitere Nachteile für die Gläubiger fortführen kann, werde sich zeigen, so der KSV. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte