Tödlicher Arbeitsunfall in Going, Obduktion angeordnet

Ein 61-Jähriger, der an einer Maschine arbeitete, dürfte rückwärts von einem erhöhten Trittbrett auf den Hinterkopf gefallen sein. Er verstarb noch am Unfallort.

Symbolfoto
© Thomas Murauer

Going – Am Montag kam es in Going am Wilden Kaiser zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Ein 61-Jähriger war in einer Firmenhalle an einem Häcksler tätig. Dabei stand er auf einem 51 Zentimeter hohen Trittbrett, um die Maschine zu betätigen. Laut derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der Mann dann rückwärts vom Trittbrett auf den Hinterkopf gefallen sein.

Ein 45-Jähriger, der mit dem Opfer einen Termin vereinbart hatte, fand dieses gegen 13.30 Uhr regungslos am Boden liegen. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen verstarb der Mann noch am Unfallort. Eine gerichtliche Obduktion bezüglich der Todesursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Innsbruck angeordnet. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte