Coronavirus treibt in China Kondomverkäufe in die Höhe

Symbolfoto.
© Christophe Gateau

Hangzhou – Die aufgrund des Coronavirus zuhause festsitzenden Chinesen geben sich auf dem Amazon-Äquivalent Alibaba ganz ihrem Kaufrausch hin. Zahlen des Unternehmens zufolge sind die Bestellungen seit dem Ausbruch des Virus in die Höhe geschossen. In ihrer Langeweile kaufen sich die Chinesen vor allem Spiele für Nintendos Switch-Konsole, Yogamatten, Bücher und Kondome.

Laut Alibaba brechen die Verkäufe von Autos und Smartphones hingegen massiv ein, weil viele Geschäfte geschlossen sind. Dagegen sind Waren gefragt, die meistens per Lieferung bestellt werden. Unterhaltungs-, Gesundheits- und Kosmetikprodukte erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Ein besonderer Hit ist das Switch-Spiel „Ring Fit Adventure“, das neben Gaming-Spaß auch körperliche Betätigung bietet. Die Verkäufe des Videospiels haben sich im Februar vervierfacht.

Sportliche Betätigung innerhalb der eigenen vier Wände ist vielen chinesischen Konsumenten offenbar sehr wichtig. So haben sich die Verkäufe von Yogamatten und Rudermaschinen mehr als verdoppelt. Durch körperliche Fitness würden die Käufer versuchen, ihre Widerstandskraft gegen das Coronavirus zu erhöhen. (pte, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte