Entgeltliche Einschaltung

kreativ.land.tirol wird neues Netzwerk für Tiroler Kreativwirtschaft

Bessere Vernetzung, mehr Services und Innovationskraft sowie wegweisende Synergien mit anderen Branchen für die rund 3.300 Tiroler Kreativwirtschaftsunternehmen.

Der Cluster kreativ.land.tirol bündelt zahlreiche Serviceangebote: Marcus Hofer (GF Standortagentur Tirol), Thomas Jank (Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der WK Tirol), Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Kurt Höretzeder (Wei sraum) (v.l.)
© Standortagentur Tirol

Der neugegründete "Cluster kreativ.land.tirol" hat das Ziel, die Kreativwirtschaftsbranche bestmöglich zu vernetzen und damit gemeinsame Potenziale zu nutzen. Darüber hinaus sollen konkrete Projekte und Services die Branche operativ stärken. Mit der strukturellen Stärkung der Kreativwirtschaft soll auch ihre Transformationskraft für die gesamte Tiroler Wirtschaft in den Fokus gerückt werden. Denn der Druck auf die Unternehmen, immer innovativer zu werden, bedingt professionelle Kreativprozesse und die Wertschätzung kreativer Leistungen.

Aktuell zählen in Tirol knapp acht Prozent oder 3.300 Unternehmen zur Kreativwirtschaft, die 9.500 Beschäftigten erwirtschaften jährlich rund eine Mrd. Euro Umsatz und eine Bruttowertschöpfung von 478 Mio. Euro. Für etablierte Branchen ist die Kreativwirtschaft mittlerweile wichtiger Innovationstreiber, gerade auch im Zusammenhang mit der Digitalisierung. "Im jetzt neu eingerichteten Cluster kreativ.land.tirol bündeln wir die Unterstützungs- und Serviceangebote, die wir in den letzten Jahren etabliert haben, damit die Kreativunternehmen noch professioneller miteinander und mit Unternehmen aus anderen Branchen kooperieren und wachsen können. Mit einer eigens eingesetzten Clustermanagerin bekommen die vielseitigen Unternehmen der Kreativwirtschaft zudem eine zentrale Ansprechpartnerin", so Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.

Treibende Kraft hinter dem neuen Clusternetzwerk sind neben dem Land Tirol, der Lebensraum Tirol Holding und der Standortagentur Tirol Thomas Jank, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der WK Tirol, und Kurt Höretzeder (Wei sraum). "Der Cluster kreativ.land.tirol soll die Umsetzung von Projekten und Maßnahmen strategisch und operativ steuern und die Zusammenarbeit zwischen der Kreativwirtschaft und der klassischen Wirtschaft auf eine neue Basis stellen. Mit Tiroler Bildungsanbietern werden wir bestehende Bildungsangebote weiterentwickeln. Langfristig wollen wir die Tiroler Kreativwirtschaft auch auf internationaler Ebene verankern und überregionales Wachstum ankurbeln", umreißt Thomas Jank die Ausrichtung des Clusters kreativ.land.tirol.

Teil des Tiroler Clusterprogramms

Finanziert wird der Cluster kreativ.land.tirol zu gleichen Teilen aus dem bestehenden Tiroler Clusterprogramm, also mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der EU (EFRE), sowie von der Wirtschaftskammer Tirol und der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der WK Tirol. Räumlich ist er derzeit in der Standortagentur Tirol angesiedelt. Dadurch profitiert der neue Cluster kreativ.land.tirol von der langjährigen Expertise der Standortagentur Tirol hinsichtlich Clusterarbeit und Innovationsmanagement. "Außerdem können sich Kreativunternehmen ohne Reibungsverluste direkt mit den über 400 Unternehmen aus den bestehenden Clustern austauschen, was direkt auf das primäre Ziel einzahlt, Kreativwirtschaftsunternehmen mit Unternehmen aus anderen Branchen eng zu vernetzen", erklärt Marcus Hofer, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol.

Cluster kreativ.land.tirol

- Der Cluster kreativ.land.tirol steht für eine lebendige Kreativszene in Tirol sowie für deren Förderung, Vernetzung und Weiterentwicklung

- Zu den strategischen Zielen gehören: Sichtbarkeit und Standort, Impulse und Projekte sowie Netzwerk

- Der Cluster kreativ.land.tirol ist Teil des Tiroler Clusterprogramms

- Eine eigens eingesetzte Projektleiterin fungiert als strategische Schnittstelle zu den Unternehmen der Kreativwirtschaft und zu möglichen Kooperationspartnern aus der klassischen Wirtschaft

Kreativwirtschaft in Tirol

- Zur Kreativwirtschaft zählen Architektur, Design, Werbung, Filmwirtschaft. Musikwirtschaft, Buch und Verlagswesen, Radio & TV, Software und Games und der Markt für darstellende Kunst

- Die Kreativwirtschaft in Österreich gehört zu den dynamischsten und innovativsten Bereichen der Wirtschaft im Land. Ihr Wachstum liegt deutlich über dem der Gesamtwirtschaft: jeder ausgegebene Euro für Kreativleistungen schafft einen Mehrwert von 70 Cent ("Kreativwirtschaftseffekt")

- rund 3.315 Tiroler Unternehmen (knapp 8 %) zählen zur Kreativwirtschaft

- rund 9.500 Menschen arbeiten darin, davon ca. 6.000 unselbständig

- die Kreativwirtschaft in Tirol erwirtschaftet jährlich rund 1. Mrd. Euro

- Die Bruttowertschöpfung der Kreativwirtschaft beträgt in Tirol rund 478,- Mio. Euro

Infos zum Cluster kreativ.land.tirol finden Sie auch unter www.standort-tirol.at/kreativ.land.tirol


Schlagworte