Mann wollte in Vorarlberg urinieren und stürzte 20 Meter in den Tod

Der 69-Jährige war gerade auf dem Weg zu seinem Auto, als er kurz noch seine Notdurf verrichten wollte. Dabei rutschte er aus und stürzte in die Tiefe. Ein Anrainer fand die Leiche am nächsten Tag.

(Symbolbild)
© istock

Bregenz – Ein 69-jähriger Mann ist am Samstagabend in Silbertal (Bez. Bludenz) bei einem 20 Meter-Absturz in eine Schlucht tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei wollte der Mann nach einem Besuch bei einem Bekannten offenbar seine Notdurft verrichten und stürzte dabei in das Messnertobel ab. Der leblose Körper des Mannes wurde erst am Sonntagvormittag entdeckt, für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Der 69-jährige Einheimische brach kurz nach 18 Uhr bei seinem Bekannten auf. Unterwegs zu seinem etwas abseits geparkten Auto überkam ihn allem Anschein nach das Bedürfnis zu urinieren. Er verließ dazu den Weg und ging einige Schritte zu einem Gebüsch oberhalb des Messnertobels. Dort muss er offenbar ausgerutscht sein.

Ein Anrainer entdeckte am Sonntagvormittag gegen 10.40 Uhr den 69-Jährigen und schlug Alarm, doch war der Mann bereits tot. Seine Leiche wurde mit dem Helikopter geborgen. Fremdverschulden sei auszuschließen, hieß es bei der Polizei. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte