Gut zu wissen: Kann man sich über Geld mit dem Coronavirus anstecken?

Türklinken, Spielzeug, Lebensmittel oder Bargeld: Das Coronavirus kann theoretisch auch auf Oberflächen überleben. Wie wahrscheinlich eine Übertragung im Supermarkt oder in Öffis ist, lesen Sie hier.

Foto aus einem Supermarkt in Shenyang im Februar 2020.
© STR

Innsbruck – Alles dreht sich derzeit ums Coronavirus. Weltweit steigt die Zahl der Ansteckungen, mittlerweile gibt es auch in Österreich 16 Infizierte. Hauptübertragungsweg des Erregers ist die sogenannte „Tröpfcheninfektion" von Mensch zu Mensch.

Das Virus kann aber durchaus auch auf Oberflächen überleben. Kann man sich also über Geldscheine oder Lebensmittel anstecken? Wie gefährlich sind Türgriffe oder aus China importiertes Spielzeug? Die Antworten finden Sie hier:

Was ist der übliche Übertragungsweg?

Wie viele andere Viren auch, wird das neuartige Coronavirus laut dem deutschen Robert-Koch-Institut (RKI) vor allem über Tröpfcheninfektion übertragen, also durch virenbelastete Körpersekrete wie Spucke und Schleim. Deswegen wird derzeit immer wieder zum regelmäßigen Händewaschen und der richtigen „Husten-und-Niesetikette" geraten.

📽 Video | So wäscht man sich die Hände richtig

Dazu gehört es, nicht in die Hand, sondern in die Ellenbeuge zu niesen oder zu husten, Taschentücher nach einmaliger Benutzung wegzuwerfen und sich nach dem Naseputzen die Hände zu waschen.

Kann ich mich auch durch Viren auf Gegenständen anstecken?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte