20 Tonnen Butter aus Lkw in Russland gestohlen

Diebe haben einen Butterlieferanten bedroht, ihn im Wald ausgesetzt und mehr als 20 Tonnen Butter aus seinem Lastwagen gestohlen. Was genau die Männer mit der Butter vor hatten, war zunächst unklar.

(Symbolbild)
© iStock

Moskau – Einen kuriosen Diebstahl gab es in Russland: Diebe haben mehr als 20 Tonnen Butter aus einem Lastwagen gestohlen. Die Männer bedrohten bei einer Lieferung nahe eines Supermarktes bei Moskau den Fahrer, wie das russische Innenministerium am Dienstag mitteilte. Der Butterlieferant und seine Begleiter wurden daraufhin gezwungen, sich in andere Fahrzeuge zu setzen und wurden in einem Wald ausgesetzt.

Als sie dann zu dem Supermarkt zurückkehrten, entdeckten die Lieferanten zwar ihren Lastwagen – jedoch ohne die Butter im Wert von mehr als 7,5 Millionen Rubel (umgerechnet mehr als 100.000 Euro). Spezialeinheiten hätten einen Hauptverdächtigen und mindestens zwei Komplizen ausfindig gemacht. Die gestohlene Butter wurde in einem anderen Fahrzeug wiedergefunden. Den Dieben drohen mehrere Jahre Haft. Was genau die Männer mit der Butter vor hatten, war zunächst unklar. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte