Arbeiten am Deutschen Eck: Züge zwischen Tirol und Salzburg betroffen

Auf der Bahnstrecke zwischen Rosenheim und Salzburg wird an den nächsten beiden Wochenende gebaut. Auch einzelne Railjet-Verbindungen zwischen Salzburg und Tirol sind von den Auswirkungen betroffen.

An der Bahnstrecke zwischen Rosenheim und Salzburg wird gebaut.
© ÖBB

Innsbruck – Wer von Tirol aus an den nächsten beiden Wochenenden eine Reise mit den ÖBB in Richtung Salzburg oder Wien – oder retour – plant, sollte nochmal genau in den Fahrplan schauen. Am 7. und 8. März sowie am 14. und 15 März kann es bei einzelnen Railjet-Verbindungen zwischen Tirol und Salzburg nämlich zu vorübergehenden Einschränkungen kommen. Die Reisezeit kann sich um bis zu 70 Minuten verlängern.

Der Grund: Die Deutsche Bahn führt Arbeiten an ihrer Bahnstrecke zwischen Salzburg und Rosenheim durch. In diesem Abschnitt kann in der Zeit nur eines der beiden Streckengleise befahren werden. Das trifft auch den Fernverkehr der ÖBB über das Deutsche Eck – also auch die Railjets zwischen Wien und Innsbruck bzw. Bregenz.

Busse zwischen Salzburg und Kufstein im Einsatz

Die ÖBB haben für diese Züge einen Schienenersatzverkehr zwischen Salzburg und Kufstein bzw. Wörgl eingerichtet. Die Züge ab Salzburg Richtung Wien bzw. ab Kufstein und Wörgl Richtung Innsbruck bzw. Bregenz verkehren wieder laut Fahrplan. An den beiden Samstagen, 7. und 14. März, ist nur der RJX 762 mit Abfahrt um 19.03 Uhr am Flughafen Wien und Ankunft in Innsbruck um 23.48 Uhr betroffen.

Die Verbindungen zwischen Österreich und der Schweiz und auch die Railjets zwischen Wien und München sind nicht betroffen. Diese fahren planmäßig.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Einzelne EC-Züge zwischen Salzburg und München fallen an den beiden Wochenenden aus. Als Ersatz haben Reisende die Möglichkeit, den nächsten fahrplanmäßigen Zug zu nehmen. Alle Änderungen sind im ÖBB-Fahrplan eingearbeitet und können im Internet abgerufen werden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte