Hirscher als besonderer Gast bei der Freeride World Tour in Fieberbrunn

Neben 3000 Zuschauern war auch Ex-Ski-Star Marcel Hirscher beim Freeride-World-Tour-Event am Wildseeloder mit dabei. Der Salzburger startete außer Konkurrenz und geriet ins Schwärmen.

Die Aussicht am Gipfel des Wildseeloders zauberte Marcel Hirscher ein Lächeln ins Gesicht.
© Mia Knoll

Fieberbrunn – Wer dachte, dass Marcel Hirscher die Skier in der Sport-Pension im Eck stehen lässt, der wurde am Sonntag in Fieberbrunn eines Besseren belehrt. Beim vorletzten Stopp der Freeride World Tour am Gipfel des Wildseeloders auf 2118 Metern war auch der achtfache Gesamtweltcupsieger überraschend mit von der Partie.

Während Craig Murray (Ski/NZL), Arianna Tricomi (Ski/ITA) sowie Nils Mindnich (Snowboard/USA) und Marion Haerty (Snowbard/FRA) über die Tagessiege jubelten, ließ es sich Hirscher nicht nehmen, das Contest Face außer Konkurrenz selbst zu befahren. „Das war heute ein mega großes Geschenk, so etwas erleben zu dürfen. Für mich war das mein Highlight im diesjährigen Winter", schwärmte der Salzburger.

Bester Österreicher beim FWT-Event wurde Gigi Rüf, der bei den Snowboardern Platz zwei belegte. (TT.com)

Marcel Hirscher bei der FWT in Fieberbrunn

1 von 7

© FWT/Mia Knoll

© FWT/Mia Knoll

>


Kommentieren


Schlagworte