Fußball bis Eishockey: Diese Maßnahmen setzt Österreichs Sport wegen Corona

Die Eishockey-Liga wird vorzeitig beendet. Auch der Fußball ruht; Handball, Basketball sowie Volleyball werden weitestmöglich fortgeführt. Der ÖSV sagt zahlreiche Veranstaltungen ab.

Die Alpenvolleys bestreiten am Donnerstag ein Geisterspiel.
© GEPA pictures/ Patrick Steiner

Auflistungen der Maßnahmen im österreichischen Sport nach den von der Regierung beschlossenen Coronavirus-Restriktionen. Grundsätzlich ist vorgesehen, dass in Hallen nur Publikum bis zu 100 Personen zugelassen ist, im Freien bis zu 500 Personen.

⚽ Fußball

Die Bundesliga setzt die Spiele der ersten und zweiten Liga vorerst aus. Das betrifft in einem ersten Schritt die ersten beiden Runden in der Meister- bzw. Qualifikationsgruppe sowie die Spiele der 20. und 21. Runde der 2. Liga. Über die Nachtragstermine entscheidet die Bundesliga kommende Woche in einer Clubkonferenz. Das für Donnerstag (18.55 Uhr/live Puls 4 und DAZN) auf der Linzer Gugl angesetzte Achtelfinal-Hinspiel der Europa-League zwischen dem LASK und Manchester United geht ohne Zuschauer über die Bühne. Das Stadion wäre mit 14.000 Besuchern ausverkauft gewesen. Der ÖFB will die Länderspiele des Nationalteams am 27. März in Wales und am 30. März in Wien gegen die Türkei austragen. Am Mittwoch finde diesbezüglich ein Treffen des Verbands mit den zuständigen Behörden und Vertretern des Krisenstabs statt.

🏒 Eishockey

Die Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) wird nach drei ausgetragenen Viertelfinal-Spieltagen vorzeitig beendet. In dieser Saison und damit erstmals seit 1945 wird kein Meister gekürt. Schon zuvor waren die vierten Spiele der Viertelfinal-Serie für den (heutigen) Abend gecancelt worden, ehe die Liga die noch gravierendere Entscheidung traf. "Der 10. März 2020 ist ein trauriger Tag für Klubs, Spieler, Spieloffizielle und vor allem die zahlreichen Fans unserer Erste Bank Eishockey Liga", sagte EBEL-Geschäftsführer Christian Feichtinger.

🤾🏼 Handball

Der österreichische Handballbund (ÖHB) setzt den Ligen-Betrieb fort. Unter welchen Voraussetzungen Spiele mit Zuschauern stattfinden werden, ist zur Zeit aber noch offen. Welche Auswirkungen der Beschluss auf die anstehenden Länderspiele des Frauen-Nationalteams in der EM-Qualifikation gegen Griechenland im März sowie die Freundschaftsspiele des Männer-Nationalteams im April hat, steht ebenfalls noch nicht fest. Ebenfalls davon betroffen sein könnte das für 10./11. April angesetzte Final Four im Cup.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

🏀 Basketball

Die Verbands- und Ligaführung beschließt, die Superliga bei Damen und Herren sowie die Zweite Liga ohne Zuschauer fortzuführen. Der für den 7. April in Wien angesetzte All Star Day wird allerdings abgesagt.

🏐 Volleyball

Österreichs Volleyball-Verband (ÖVV) wird die nationalen Ligen fortführen. Die Spiele werden ab sofort unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Ob die ab April beginnenden Nachwuchsveranstaltungen stattfinden, ist noch unklar.

🏈 American Football

Der Österreichische American Football Bund (AFBÖ) wird mit seinen Ligen, der Austrian Football League (ab 14./15.3.) sowie den Ligen 1 bis 4 (ab 21.3.) mit Einschränkungen starten. Nach aktuellem Stand werden die Vienna Vikings ihr Eröffnungsspiel gegen die Rangers Mödling am 14. März im Footballzentrum Ravelin (statt auf der Hohen Warte) und unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen. Über die übrigen drei Spiele wurde laut AFBÖ noch nicht entschieden, es ist den jeweils veranstaltenden Vereinen überlassen, ob sie Zuschauer zulassen.

🎿 Ski alpin/Ski nordisch/Snowboard/Ski Cross

Der Österreichische Skiverband sagte mehrere größere internationale Veranstaltungen ab. Betroffen sind u.a. das alpine Ski-Europacup-Finale in Saalbach und auf der Reiteralm und die alpine Masters-WM auf dem Hochkar. Weiters fallen die Snowboard-Junioren-WM in den Parallelbewerben im Lachtal, die Europacupbewerbe im Ski Cross und im Snowboard Cross auf der Reiteralm und die Alpencup-Finali im Skispringen und der Nordischen Kombination in Eisenerz aus. Alle weiteren nationalen und internationalen Bewerbe würden vorbehaltlich aktualisierter Richtlinien wie geplant durchgeführt, teilte der ÖSV am Dienstag mit. (APA)


Kommentieren


Schlagworte