Kitzbühel, Klettern oder Crankworx: Tiroler Sport-Sommer droht Eiszeit

Was bleibt übrig von den Tiroler Sport-Events im Sommer? Die Zahl der Absagen wird größer, die Zuversicht im Gegenzug immer kleiner.

Während bei den Tennis-Verantwortlichen in Kitzbühel die Zuversicht noch groß ist, ...
© gepa

Von Max Ischia, Roman Stelzl und Benjamin Kiechl

Innsbruck – Dominic Thiem in Kitzbühel, die Kletter-Stars in Innsbruck, die Downhill-Elite in Mutters – und hinter allem ein großes Fragezeichen. Die Corona-Pandemie führte auch in Tirols Sportwelt schon zu Absagen und Verschiebungen zahlreicher Veranstaltungen. Und weitere könnten folgen. Ein Überblick.

>>> Live-Blog: Die Auswirkungen des Coronavirus auf den Sport

Generali Open Kitzbühel (Tennis/25.7. bis 1.8.): Tirols größte Sommersport-Veranstaltung mit über 50.000 Zuschauern ist gefühlt noch in weiter Ferne. Doch die Tatsache, dass das ATP-Turnier zeitgleich mit den von der Absage bedrohten Olympischen Spielen steigt, zeigt, dass es nicht so ist. „Wir sind täglich mit der ATP in Kontakt. Derzeit läuft alles nach Plan“, sagt Turnierdirektor Alexander Antonisch, der vorsichtig zuversichtlich ist, dass das Turnier mit Tennis-Star Dominic Thiem stattfindet.

Crankworx Innsbruck (Mountainbike/10. bis 14.6.): Für das Mountainbike-Freeride-Festival, das im Vorjahr 22.500 Leute anlockte, gibt es bereits einen Masterplan: Crankworx Innsbruck soll in den Herbst verlegt werden und zum World-Tour-Finale der Rennserie werden. „Es gibt Gespräche mit den Verantwortlichen. Wir werden wohl auf Ende September, Anfang Oktober verschieben“, sagt OK-Chef Georg Spazier.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper
... steht Crankworx vor einer Verschiebung in den Herbst.
© shootandstyle

Austria Climbing Open (Klettern/23. bis 27.6.): Das Weltcup-Finale im Bouldern und der Weltcup-Auftakt im Vorstieg an einem Wochenende am selben Ort – Innsbruck wäre bereit gewesen, neuerlich Klettergeschichte zu schreiben. Doch Michael Schöpf, OK-Chef und Sportmanager des österreichischen Kletterverbandes (KVÖ), sieht schwarz für die Premiere des 700.000-Euro-Projekts. „Ich kann mir kaum vorstellen, dass bis Juni so weit Normalität eingekehrt ist, dass 500 Athleten aus bis zu 40 Nationen Chancengleichheit vorfinden.“ In einer außerordentlichen Vorstandssitzung am Donnerstag wolle man auch Alternativ-Möglichkeiten ausloten. Die reichen von einer Verschiebung in den Herbst bis zu einem neuen Anlauf 2021.

>>> Tirols Kletter-Star Jakob Schubert: Einer wie er lässt sich nicht hängen

Golden Roof Challenge (Leichtathletik/6.6.): Alles deutet auf eine Verschiebung des Weit- und Hochsprung-Events in der Innsbrucker Altstadt auf Mitte September hin. „Wir sind in der finalen Entscheidungsphase“, erklärte Organisator Armin Margreiter, der umdisponieren muss: Budget und Top-Athleten seien bereits fixiert gewesen, „jetzt müssen wir wieder von vorne anfangen“. Die Euregio-Schulmeisterschaft muss diesmal jedenfalls ausfallen, weil für die Kinder keine Qualifikationsbewerbe möglich sind.

Österreich-Radrundfahrt (27.6. bis 3.7.): Die Ö-Tour, die heuer wieder am Kitzbüheler Horn ihr großes Finale erlebt, ist erstmals Teil der neu gegründeten UCI Pro Series. Der um eine Woche frühere Termin könnte nun aber zum Nachteil werden. „Momentan läuft alles wie gehabt weiter. Es stehen alle Gewehr bei Fuß“, sagt Ö-Tour-Direktor Franz Steinberger. Auch ein Etappenplan ohne Tirol sei möglich.

Der Kletter-Weltcup mit Jakob Schubert wird wohl abgesagt.
© Moritz Liebhaber

Cordial Cup (Fußball/29.5. bis 1.6.): Düster sieht es für eines der größten Nachwuchs-Fußballturniere Europas aus. Beim 23. Cordial Cup in der Kitzbüheler Region mussten heuer bereits alle Qualifikations-Turniere abgesagt werden, Anfang kommender Woche soll es weitere Informationen geben. Cheforganisator Hans Grübler sieht derzeit aber wenig Hoffnung.

Dolomiten-Radrundfahrt Lienz (13. bis 14.6.): Der rund 2000 Teilnehmer starke Traditionsbewerb hätte heuer den 33. Geburtstag gefeiert. Doch daraus wird nichts. Die Absage der Dolomitenrundfahrt soll in den kommenden Tagen verkündet werden.

Dreiländer-Giro (28.6.): Obwohl es noch fast 100 Tage bis zum Radsport-Event in Nauders sind, sehen die Prognosen nicht allzu gut aus. „Wir hoffen und arbeiten normal weiter“, sagte Projektleiterin Viktoria Mall.

KitzAlpBike-Festival (20. bis 27.6.): Dasselbe gilt für das mit über 2000 Radsportlern besetzte Event. Auch hier herrscht noch Zuversicht.

Innsbruck Alpine Trailrun Festival: Das Lauf-Event rund um Innsbruck, bei dem 3700 Teilnehmer erwartet werden, hat bereits einen neuen Termin: 10. bis 12. September.

Absagen: Die Reihe jener Sommersport-Veranstaltungen, die bereits gestrichen sind, ist lang. Die Tour of the Alps (20. bis 24.4.) ist abgesagt, soll aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Das Ötztaler Mountainbike-Festival (18./19.4.) ist Geschichte. Und den beiden werden wohl schon bald noch viele weitere folgen.


Kommentieren


Schlagworte