Gut zu wissen: Was aktuell bei Zahnschmerzen zu tun ist

In Tirol wurden bereits etliche Zahnarzt-Praxen aufgrund des hohen Infektionsrisikos geschlossen. Die Zahnärztekammer hält trotzdem gemeinsam mit niedergelassenen Zahnärzten einen Notdienst aufrecht.

Symbolfoto
© pixabay

Innsbruck – Wer derzeit dringend auf der Suche nach einem Zahnarzt ist, steht in Tirol noch nicht zwangsläufig vor verschlossenen Ordinationstüren. Allerdings gelten Zahnarzt-Praxen als potenzielle Covid-19-Infektionsherde, zumal die Ärzte über einen Mangel an Schutzmasken und -brillen klagen. Nicht zuletzt deshalb wurden inzwischen bereits etliche Zahnarzt-Praxen nach einer Risikoabwägung geschlossen.

Allerdings bemüht sich die Zahnärztekammer einen Notdienst – besonders für das Wochenende – in allen Bezirken aufrecht zu erhalten. Auf Anfrage der Tiroler Tageszeitung Online hat die Standesvertretung einen Fragen-Antworten-Katalog erstellt, an dem sich Betroffene orientieren können.

🦷 Sind alle Zahnarztpraxen derzeit geschlossen oder gibt es einen Notdienst niedergelassener Zahnärzte?

Es gibt keine behördliche Schließung von Zahnarzt-Ordinationen, sehr wohl haben aber viele aufgrund einer Risikoabwägung bereits geschlossen. Die Zahnärztekammer bemüht sich – wie schon bisher – einen zeitlich begrenzten Notdienst am Wochenende in den Bezirken aufrecht zu erhalten.

👩‍⚕️ Wo kann ich mich über eine mögliche Behandlung informieren?

Die Zahnärzte mit Bereitschaftsdienst sind auf der Homepage zu finden und auch in der Tiroler Tageszeitung. Die Universitätsklinik für Zahnmedizin hat ebenfalls geöffnet und betreut Schmerzpatienten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

🤒 Was können Schmerzpatienten tun, um eine Behandlung zu bekommen?

Patienten, die derzeit Schmerzen haben, mögen sich in erster Linie an den eigenen Zahnarzt wenden, im zweiten Schritt an die umgebenden Zahnärzte. Falls diese geschlossen haben sollten, gibt es als Anlaufstelle noch Zahnambulatorien sowie die Zahnklinik.

🤷‍♂️ Was können Patienten – auch wenn sie keine Schmerzen haben – tun, um notwendige Behandlungen, wie eine herausgebrochene Füllung oder ähnliches, zu erhalten?

Nicht notwendige Behandlungen müssen zum jetzigen Zeitpunkt verschoben werden. Im Zweifel ist telefonisch Rücksprache mit dem Hauszahnarzt zu halten, ob die jeweilige Behandlung dringlich ist.

😷 Wie sieht die Ausstattung von Zahnarztpraxen mit Schutzkleidung, Masken usw. aus?

Die Ausstattung von Zahnarztpraxen mit adäquater Schutzausstattung ist vielfach nicht möglich, weil vieles derzeit über Lieferanten nicht beziehbar ist. Es laufen dauernd Bemühungen auf vielen Ebenen, die Zahnärzteschaft mit entsprechender Ausrüstung versorgen zu können. Zahnärzte gehört aufgrund der Natur der zahnärztlichen Behandlung zu den hochgefährdetsten Gruppe unter den Medizinern, was eine mögliche Infektion betrifft.

Es wurden auch Anfragen an das Land gestellt, in der Hoffnung, bei den Lieferungen, die jetzt eintreffen, mit berücksichtigt zu werden.

📅 Wie lange wird es noch geöffnete Praxen geben?

Falls die Versorgung nicht gelingt, werden in Zukunft kaum mehr Ordinationen geöffnet haben. Schließlich geht es vor allem um den Schutz des Personals und der Patienten selbst. Es gibt bereits europäische Länder, in denen alle Zahnarztpraxen geschlossen haben und nur noch zahnärztliche Notdienstzentren zur Verfügung stehen. (hu)


Kommentieren


Schlagworte