Festivals abgesagt: Keine Sport- und Kulturevents vor Publikum bis Ende Juni

Zunächst noch gut drei Monate lang wird es wegen der Corona-Pandemie in Österreich keinen Profisport und keine Kulturveranstaltungen vor Zuschauern geben. Der Entscheidung fallen unter anderem die Festivals Nova Rock und Kufstein Unlimited zum Opfer.

Das Nova Rock in Nickelsdorf fällt heuer aus.
© APA/Herbert P. Oczeret

Wien – Der Profisport vor Zuschauern wird in Österreich wegen der Corona-Pandemie noch viele weitere Wochen weitgehend stillstehen. Wie die Bundesregierung am Montag verkündete, dürfen öffentliche Veranstaltungen bis Ende Juni nicht stattfinden. Dazu zählen alle Sport- und Kultur-Events unter Einbeziehung von Publikum.

Nova Rock und Kufstein Unlimited abgesagt

Mit der Ankündigung der Bundesregierung stand auch fest, dass mit dem Nova Rock 2020 eines von Österreichs größten Musikfestival nicht stattfinden kann. Das Festival, das von 10. bis 13. Juni in Nickelsdorf geplant war, ist abgesagt, bestätigte Veranstalter Ewald Tatar.

"Wir stehen als Veranstalter selbstverständlich zu 100 Prozent hinter diesem Entschluss der Regierung, obwohl wir uns diese Entscheidung schon deutlich früher gewünscht hätten", hieß es in einer Stellungnahme der Veranstalter. Es sei "natürlich sehr schade", doch es handle sich um eine Situation, die man aufgrund der bestehenden Lage verstehe und "vollends" mittrage. "Gebt uns bitte nun Zeit, um hier einmal alles zu ordnen und euch so schnell wie möglich mit weiteren Informationen zu versorgen", hieß es weiter.

Auch ein großes Tiroler Festival fiel der Entscheidung der Regierung zum Opfer: Das Kufstein Unlimited, das von 5. bis 7. Juni stattfinden sollte, wurde ebenfalls abgesagt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Noch keine Entscheidung zu Geisterspielen

Ob es Geisterspiele in Österreichs Fußball-Bundesliga geben kann, hänge wiederum davon ab, wie die Marschrichtung bei einer möglichen Lockerung der Covid-Maßnahmen im Bereich Sport aussehe, erklärte ein Sprecher des Sportministeriums. Zunächst wird es Ausnahmeregelungen wie etwa Trainingsmöglichkeiten für Profisportler geben. Diese hatte Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler (Grüne) "in den nächsten Wochen" in Aussicht gestellt.

Noch in dieser Woche soll es eine eigene Pressekonferenz mit Erläuterungen im Sport- und Kulturbereich geben. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte