EU-Coronahilfen: Finanzminister suchen Kompromiss zum Rettungspaket

Festlegungen Italiens, Frankreichs und der Niederlande lassen eine baldige Einigung unwahrscheinlich erscheinen. Österreich ist weiterhin gegen Eurobonds, zeigt sich aber sonst flexibel.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Fritz Gurgiser • 07.04.2020 17:30
Kann mir nicht vorstellen, dass es um ein „Rettungspaket" geht, sondern höchstens um ein „Misswirtschsfts-Subventions-amici" Paket. So wie immer, wenn die, die ordentlich wirtschaften, in „Solidarität" auch dort hin noch unsere Steuergelder schicken, wo Grundrechte zertrampelt erden und Korruption Standard ist. Denken Sie nur nach, was schon vor Jahren in kriminelle Banken „geflossen" ist. LG Fritz Gurgiser

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen