Jesus, Bibel und Sandalen: Die besten Filme und Serien zu Ostern

Ob Satire oder Politthriller, Komödie oder Oratorium – passend zum Osterfest gibt es auf Streamingplattformen und im Fernsehen Filme und Serien für jeden Geschmack. Wir haben die Highlights für das Osterwochenende gesammelt:

Ein Klassiker zu Ostern: Monty Python's "Das Leben des Brian".
© imago/Prod.DB

Wien, Hollywood – Alle Jahre wieder kommt sie, die Zeit der Sandalenfilme. Zu Ostern packen Fernsehsender Bibelfilme und Historienfilme in ihr Programm. Auch auf den Streamingdiensten gibt es einige Geschichten zu Jesus und seiner Gefolgschaft. Wir haben ein paar österliche Vorschläge fürs Vergnügen auf der Couch gesammelt:

🎬 Die besten Filme auf den Streaming-Plattformen

Maria Magdalena – Die Jüngerin im Rampenlicht

In Garth Davis' Drama „Maria Magdalena" steht eine Frau im Mittelpunkt der Leidensgeschichte Jesu: Rooney Mara („Verblendung") gibt die selbstbestimmte Maria Magdalena, die sich als einzige weibliche Jüngerin ihren Platz in der männlichen Gefolgschaft von Jesus erkämpft. Nur sie scheint die Ideen des Messias, gespielt von Joaquin Phoenix („Joker"), wirklich zu verstehen. Maria Magdalena wich nicht von Jesus Seite – von der Kreuzigung bis zur Auferstehung war sie seine durchgängige Zeugin. Geliebte oder Prostituierte – die einzige weibliche Jüngerin in der Gefolgschaft Jesu ist wahrscheinlich die umstrittenste weibliche Figur in der Bibel. Die dramatische Story gibt es auf Amazon Prime zum Kaufen und Leihen.

➤ Die zwei Päpste – Tradition oder Vision

Der Petersplatz bleibt heuer zu Ostern leer. In Regisseur Fernando Meirelles' („City of God") Papstdrama kann man sich trotzdem den Vatikan-Flair ins Wohnzimmer holen. Inspiriert von wahren Ereignissen, blickt man hier dem amtierenden Papst Benedikt XVI. (Anthony Hopkins) und seinem schärfsten Kritiker und zukünftigem Nachfolger Papst Franziskus (Jonathan Pryce) über die Schulter. In ihren kontroversen Auseinandersetzungen über die Zukunft der katholischen Kirche trifft Tradition auf Vision. Auch wenn dem mit eingeblendetem Archivmaterial und Reportagen gespickten Streifen ein dokumentarischer Stil anwohnt, bleibt es, fernab der Tatsachen, ein Spielfilm, von dessen hohem Unterhaltungswert man sich auf Netflix selbst überzeugen kann.

Jonathan Pryce (l.) und Anthony Hopkins überzeugen als Päpste.
© Netflix

Die Passion Christi – Episch in alle Ewigkeit

Der epische Streifen „Die Passion Christi" von Mel Gibson aus dem Jahr 2004, der die Stationen des Leidensweges Jesu vom Letzten Abendmahl bis zur Kreuzigung nachzeichnet, wird wohl in alle Ewigkeit der Osterfilm schlechthin sein. Berühmt für seine grausamen Gewaltszenen und berüchtigt wegen seiner antisemitischen Tendenzen ist der Film so bekannt wie kontrovers. Wer ihn noch nicht gesehen hat, kann sich in den Osterfeiertagen auf Amazon Prime sein eigenes Bild machen.

Das Leben des Brian – Ein Monty Python Klassiker

Vor über 2000 Jahren erblickte in Jerusalem Jesus Christus das Licht der Welt. Im Stall nebenan wurde Brian geboren – und prompt mit dem Messias verwechselt. Auch als Erwachsener wird Brian für den Erlöser gehalten. Dumm nur, dass jeder Versuch, seine Jünger vom Gegenteil zu überzeugen, sie nur noch mehr an die Bescheidenheit ihres Messias glauben lässt. Was der Wundertäter wider Willen allerdings nicht weiß: Das ihm auferlegte Schicksal schließt den Tod am Kreuz mit ein. Zu sehen ist der Filmklassiker der britischen Komikergruppe Monty Python auf Amazon Prime und im TV am Samstag auf RTL II.

Brian lebt zur selben Zeit wie Jesus – und wird wegen Missverständnissen als Messias verehrt.
© Sony Pictures

Fröhliche Ostern – Mit Frauenschwarm Jean-Paul Belmondo

In "Fröhliche Ostern" steht der französissche Kinostar Jean-Paul Belmondo vor der Kamera. Die Verwechslungskomödie ist ein actionreicher französischer Filmklassiker aus dem Jahr 1984. Um ein Gspusi vor seiner Frau zu verheimlichen, gibt Stéphane seine Liebhaberin Julie als seine Tochter aus. Zu sehen ist der an der Côte d'Azur gedrehte Film auf Amazon Prime.

🎬Serientipps

Messiah – US-amerikanischer Politthriller in Serienform

Die CIA-Agentin Eva Geller ermittelt gegen einen charismatischen jungen Mann, dessen Anhänger glauben, er könne Wunder vollbringen. Sie muss herausfinden, ob er wirklich von Gott geleitet wird oder nur ein gefährlicher Betrüger ist. Die Politthriller-Serie ist seit 1. Jänner 2020 auf Netflix zu sehen.

Der Messias im Tanktop wird gespielt von Mehdi Dehbi.
© Think Pictures Inc./Industry Entertainment Partners

The Story of God – Morgan Freeman auf den Spuren der Religion

Oft hat er Gott gespielt, in der Dokureihe sucht Morgan Freeman selbst auf die Suche nach Antworten. In "The Story of God" verfolgt der Oscar-Preisträger die Spuren verschiedenster Religionen und Glaubensrichtungen in der ganzen Welt. Auf Amazon Prime zu sehen.

Good Omens – Der verlorene Antrichrist

Der Antichrist ist verloren gegangen, und jetzt kommen auch noch die vier Ritter der Apokalypse ins Spiel. Dem bücherliebenden, stets schick gekleideten Engel Erziraphael (Michael Sheen) und seinem satanischen, Nicht-ohne-meine-Ledermontur-Kumpel Crowley (David Tennant) dabei zuschauen, wie sie heimlich gemeinsam die Welt retten und den verschwundenen Antichristen suchen müssen, das kann man in der kultigen Adaption des gleichnamigen Romans von Neil Gaiman und Terry Pratchett. Die sechsteilige Miniserie gibt es auf Amazon Prime.

📽 Video | Trailer zu Good Omens

📺 Das läuft zu Ostern im Fernsehen

Spartacus zur Prime Time am Freitag auf ORF III

Einen Monumentalfilm vom Starregisseur Stanley Kubrick gibt ORF III am Karfreitag zum besten. Hier kann man sich ein Bild machen, wie es kurz vor Christi Geburt zuging: Im Jahre 74 v. Chr. wagt der thrakische Gladiator Spartacus mit sechzig Mitstreitern den Aufstand gegen die römischen Herren. Zahlenmäßig sind sie zwar überlegen, kämpferisch aber stark – deshalb gelingt es Spartacus und seinen Männern, die römischen Legionen zu besiegen. Der erfolgreichen Truppe schließen sich beim Marsch auf Rom weitere entflohene Sklaven und Gladiatoren an.

Ben Hur am Karfreitag um 20.15 Uhr auf RTL II

Lew Wallace Roman Ben Hur hat vielen Drehbuchautoren als Vorlage für ihre Filme gedient. Einen davon zeigt RTL II am Karfreitag: Judah Ben Hur, ein angesehener jüdischer Adliger, wird wegen einer falschen Anschuldigung seines Adoptivbruders Messala als Sklave zu den Galeeren verurteilt. Nach fünf Jahren harter Arbeit gelingt ihm bei einem Unwetter die Flucht. Unter Sheik Ilderim steigt er zu einem umjubelten Wagenlenker auf. Doch er kann Messalas Verrat nicht vergessen und sinnt auf Rache. Die Gelegenheit bietet sich bei einem großen Wagenrennen in seiner Heimatstadt Jerusalem.

📽 Video | Auch Morgan Freeman ist in Ben Hur mit von der Partie

➤ Papst Franziskus Ein Mann seines Wortes

Dieser Film begleitet Papst Franziskus auf seinen Reisen rund um die Welt, etwa zu den Vereinten Nationen, in den US-Kongress und nach Jerusalem. Dabei beantwortet das Oberhaupt der katholischen Kirche Fragen zu global relevanten Themen. Vor zwei Jahren sahen den Film eine halbe Million Menschen im Kino. Östrreichsiche Fernsehpremiere feiert die Doku am Karfreitag um 17.20 Uhr auf ORF 2, ZDF bringt den Film um 23 Uhr. Wer an Freitag keine Zeit hat, kann seine Chance am Samstag um 22.05 auf ORF III nutzen.

Der Messias – 1741 komponiert, am Karsamstag um 20.15 Uhr auf 3sat

Auch 3sat bietet zu Ostern ein abwechslungsreiches Programm – dazu zählt auch auch Georg Friedrich Händels Oratorium „Der Messias“ von der Mozartwoche 2020 im Haus für Mozart in Salzburg. (APA, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte