Spitzschaufel aus Unmut erhoben: Tiroler (71) verursachte Motorradunfall

Für das Empfinden eines 71-Jährigen war eine Bikergruppe am Samstag auf der Lechtalstraße zu schnell unterwegs. Seinen Unmut brachte er durch wildes Gestikulieren mit einer Spitzschaufel zum Ausdruck. Dies löste einen Auffahrunfall mit zwei Verletzten aus. Die Polizei bittet um Hinweise.

(Symbolbild)
© HANS KLAUS TECHT

Holzgau – Eine Gruppe Motorradfahrer hat einen 71-Jährigen am Samstagnachmittag in Holzgau derart gestört, dass er kurzerhand die Spitzschaufel erhob. Er stellte sich wild gestikulierend von einem angrenzenden Feld auf die Lechtalstraße (B198), weil die Biker seiner Meinung nach zu schnell unterwegs waren.

Die vierköpfige Gruppe wurde dadurch abgelenkt, sodass zwei von ihnen – 29 und 27 Jahre alt – aufeinander auffuhren. Beide stürzten und verletzten sich leicht, ihre Motorräder wurden schwer beschädigt.

Gegenüber der Polizei gaben die Lenker an, dass sie sich von dem 71-Jährigen bedroht fühlten und deshalb die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren. Um den genauen Unfallhergang zu klären, werden etwaige Zeugen ersucht, sich unter der Nummer 059133/7105 zu melden. Der Unfall hatte sich gegen 14.45 Uhr ereignet. (TT.com)


Schlagworte