Zwei Jugendliche verursachten Unfälle in Reutte, Verdacht auf Drogeneinfluss

Ein 19-Jähriger verursachte am Sonntagabend mit dem Auto eines Freundes einen Unfall mit Sachschaden. Trotz fehlendem Führerschein und gegen die Anweisung der Polizei setzte sich dann auch noch der Besitzer des Wagens ans Steuer.

Symbolbild.
© ZOOM-TIROL

Reutte – Zwei Jugendliche haben am Sonntagabend in Reutte gleich mehrere Verkehrsunfälle verursacht. Dabei entstand ein beträchtlicher Sachschaden, verletzt wurde jedoch niemand. Die Polizei verdächtigt die beiden Unfalllenker, unter Drogeneinfluss gestanden zu haben.

Gegen 23.30 Uhr war ein 19-Jähriger mit dem Auto seines gleichaltrigen Freundes unterwegs, bei einem Unfall beschädigte er den Wagen sowie eine Straßenlaterne. Um einen möglichen Drogeneinfluss abzuklären, wurde der Teenager ins Krankenhaus Reutte gebracht. Den Besitzer des Autos forderte die Polizei auf, dieses zu versperren und nach Hause zu gehen.

Während sein Freund im Krankenhaus untersucht wurde, setzte sich der 19-Jährige dennoch ans Steuer und verursachte zwei weitere Unfälle. Erst fuhr er gegen eine Straßenlaterne, dann gegen eine Mauer. Er hat zudem keinen Führerschein, wie die Polizei berichtet. Da bei ihm derselbe Verdacht bestand, wurde er ebenfalls ins Krankenhaus Reutte gebracht. An seinem Wagen entstand vermutlich Totalschaden. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte