RTL plant Live-Übertragung der Wendler-Hochzeit: Doku-Serie ab Ende Mai

Michael Wendler hat seiner 28 Jahre jüngeren Freundin Laura Müller einen Heiratsantrag gemacht. Natürlich medienwirksam – wenig verwunderlich, dass nun schon bald bei RTL die Doku zu den Hochzeitsvorbereitungen und zur Trauung selbst zu sehen ist. Im Sommer wartet aber nicht nur der Altar, sondern auch die Anklagebank auf den hochverschuldeten Schlagerbarden. Ein Wiedersehen mit der Ex inklusive.

Laura Müller und Michael Wendler wollen im Sommer in Las Vegas heiraten. Das ganze soll von seinem Fernsehteam engmaschig begleitet werden.
© Rolf Vennenbernd

Köln – Schon Ende nächsten Monats geht es los: Die Hochzeitsplanungen und die Trauung von Laura Müller und Michael Wendler, die noch für diesen Sommer in Las Vegas geplant ist, werden von einem Filmteam begleitet und auf den Sendern RTL und Vox sowie dem Streamingportal TVNOW ausgestrahlt. In dem Format „Laura und der Wendler – Jetzt wird geheiratet" sollen die beiden zunächst bei ihren Hochzeitsvorbereitungen gezeigt werden.

Die ersten beiden Folgen der 15-teiligen Doku-Soap werden bereits am 26. Mai bei TVNOW gezeigt (immer dienstags gibt es zwei neue Folgen), später dann aber auch in einer neuen Fassung beim TV-Sender Vox ausgestrahlt. Wendler müsse sich zum Beispiel einem schmerzhaften Eingriff unterziehen, um in „bestmöglicher Form vor den Altar“ treten zu können, so RTL. Der Schlagerbarde ließ sich aus medizinischenund kosmetischen Gründen die Nase richten.

Später plant RTL dann auch die Hochzeit live im Fernsehen zu übertragen. Die Trauung werde man ausstrahlen, „sofern es die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus zulässt.“ Michael Wendler hatte der 19 Jahre alten Laura Müller in der vergangenen Woche einen Antrag gemacht. Der singende Speditionskaufmann und seine Zukünftige ließen sich dazu in Köln ablichten, im Hintergrund war der ehrwürdige Dom zu sehen. Eigentlich lebt das Paar in Cape Coral in Florida.

Eine Million Euro Schulden

Im März hatte Wendler in einem Instagram-Live-Video mit Oliver Pocher verraten, dass er aufgrund der Corona-Krise finanzielle Einbußen habe. Auftritte seien abgesagt worden, weshalb wichtige Einnahmen ausblieben. „Ich lebe nur noch von der Kohle von Laura", wurde der Sänger aus dem Gespräch mit Pocher von RTL zitiert. Kürzlich gestand er dann noch der Bild-Zeitung, dass er eine große Schuldenlast abzutragen habe. „Im Moment bin ich offiziell zahlungsunfähig. Ich versuche aber alles, mit Auftritten die Finanzamtsschuld über eine Million Euro zu begleichen", sagte Wendler der Zeitung. Die Einnahmen durch die Doku könnten ein erster Schritt in diese Richtung sein.

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.

In der Doku soll auch die Frage nach dem künftigen Familiennamen des Paares besprochen werden. Aktuell trägt der Wendler nämlich noch den Nachnamen seiner Exfrau Claudia Norberg – und diese möchte nicht, dass ihr Mädchenname an eine nicht blutverwandte Person übertragen wird. In einem emotionalen Appell wandte sie sich via Instagram an das Paar. Auf persönlichem Wege habe sie bisher keinerlei Reaktion erhalten, schreibt Norberg.

Schwere Vorwürfe gegen das Ex-Paar: Wiedersehen auf der Anklagebank

Ein Wiedersehen der Ex-Eheleute dürfte es jedenfalls im Sommer geben. Wie RTL aus Gerichtskreisen erfahren haben will, haben Norberg und der Wendler am 7. Juli einen Verhandlungstermin vor dem Amtsgericht Dinslaken. Der Grund: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurden im Februar Strafbefehle gegen Michael Wendler und Claudia Norberg erlassen (Az.: 143 Js 181/16).

Beide sind mit einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verbunden (ein Jahr bei Norberg, sechs Monate bei Wendler). Der Vorwurf gegen Claudia Norberg: Vereiteln der Zwangsvollstreckung in Tateinheit mit Bankrott in zwei Fällen und falscher Versicherung an Eides statt. Michael Wendler wird Beihilfe zum Vereiteln der Zwangsvollstreckung in Tateinheit mit Bankrott in zwei Fällen vorgeworfen. Da beide Einspruch gegen die Strafbefehle einlegten, kommt es im Juli zur Verhandlung.

Die Staatsanwaltschaft hatte vorher bereits drei Jahre gegen das Noch-Ehepaar und die Firma CNI (Claudia Norberg International) ermittelt, die 2016 pleite ging. Im Zuge der Insolvenz soll Claudia Norberg Namensrechte (u.a. "der Wendler") auf ihren Ex Michael übertragen haben, um die Vermögenswerte unrechtmäßig aus der Insolvenzmasse zu trennen. Gleiches soll sie mit den GEMA-Rechten an 176 Songs gemacht haben. Michael Wendler soll entsprechende Beihilfe geleistet haben. (spot, dpa, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte