75. Geburtstag: Die Sportunion feiert sich via Videokonferenz

Peter McDonald, Präsident der Sportunion, blickt heute einer Online-Feier zum 75. Geburtstag seines Dachverbands entgegen.
© GEPA pictures/ Philipp Brem

Von Florian Madl

Innsbruck – Die Sportunion feiert am Samstag (10.30 Uhr) im Corona-Stil ihren 75er: via Videokonferenz. Der mit 920.000 Mitgliedern kleinste der großen Dachverbände Österreichs (5360 Vereine/ASVÖ, 4471/ASKÖ, 4377/Union) und Tirols (1014 Vereine/ASVÖ, 501/ASKÖ, 490/Union) will wie schon in der Vergangenheit mit Innovation punkten, wie Präsident Peter McDonald der TT erklärte: „Wir forderten schon Anfang der 50er-Jahre eine tägliche Schulstunde und hatten als erster Verband Frauen in Führungsgremien.“ Mittlerweile sei ein Drittel aller Vereinsoberhäupter weiblich.

🔗 >>> Erleichterung für die Kleinverdiener im Tiroler Amateursport

Die aktuelle Krise würde den Vereinen sehr zu schaffen machen: „Die sind gemeinnützig ausgerichtet und haben eine sehr dünne Liquiditätsdecke.“ Umso wichtiger sei es, den Soforthilfe-Fonds nicht für alle Gesellschaftsbereiche (Kultur u. a.) zu definieren, sondern explizit für den Sport. Der zehnte Präsident der Sportunion wünscht sich zudem, dass Gemeinden auf Mieten für Sportanlagen verzichten. Der Wert des Sports für die Gesellschaft sei unschätzbar, meint der Welser, man würde ihn nach wie vor unterschätzen. „Jedes zweite Kind ist in einem Sportverein“, untermauert McDonald die große Rolle der 15.000 Vereine in Österreich.

Da augenblicklich Sport nur eingeschränkt möglich sei und E-Sports keine Alternative zur echten Bewegung darstelle, bemühte die Union Digital Sports, also Sport mit Online-Anleitung: „Wir haben in den zwei Monaten nahezu die 100.000er-Marke an Teilnahmen geknackt“, hält der Vorstand eines Pharma-Konzerns fest. Von A wie Aerobic bis Z wie Zumba sei alles dabei – eine Überbrückungshilfe für Bewegungshungrige in Zeiten des ruhenden Vereinslebens.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte