Drogenlenker in Oberösterreich beschwerte sich bei Polizei

Ein 29-Jähriger, der sich wegen einer Amtshandlung beschweren wollte, schlief auf einem Polizeiposten in Braunau am Inn mehrmals ein. Zudem besaß er keinen Führerschein.

(Symbolbild)
© Foto Rudy De Moor / Tiroler Tage

Braunau am Inn – Ein Oberösterreicher wollte sich am Samstag wegen einer Amtshandlung der Polizei vom Vortag beschweren. Doch der 29-Jährige brachte sich dabei selbst heftig in die Bredouille. Denn der Mann, der mit seinem Auto gekommen war, schlief während der Amtshandlung auf der Dienststelle mehrfach ein, worauf die Beamten den Mann zum Alkohol- und Drogentest baten.

Während der Alkotest negativ verlief, ergab der Drogenschnelltest eine Beeinträchtigung durch mehrere Substanzen, die vom diensthabenden Arzt bestätigt wurde. Im Lauf der weiteren Erhebungen stellte sich zudem heraus, dass der Lenker keinen Führerschein besitzt. Der 29-Jährige wurde schließlich angezeigt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte