Corona-Test oder Quarantäne: Island will Reisenden die Wahl lassen

Wer für dieses Jahr einen Urlaub auf Island geplant hat, darf neue Hoffnung schöpfen. Spätestens ab dem 15. Juni wolle man die Beschränkungen für internationale Reisende lockern.

(Symbolbild)
© pixabay

Reykjavik – Island-Touristen sollen bei der Einreise bald die Wahl zwischen einem Corona-Test und einer zweiwöchigen Quarantäne haben. Spätestens ab dem 15. Juni wolle man die Beschränkungen für internationale Reisende lockern, teilte die isländische Regierung am Dienstagabend mit.

Demnach will sie Touristen bei Ankunft auf der Nordatlantik-Insel aller Voraussicht nach entscheiden lassen, ob sie lieber für 14 Tage in Quarantäne gehen oder sich auf das Coronavirus testen lassen wollten. Auch auf andere Weise – etwa mit der Vorlage von Gesundheitsunterlagen – könnten sie nachweisen, coronafrei zu sein. Genaue Details solle eine Arbeitsgruppe der Regierung ausarbeiten, eine Entscheidung dazu komme Ende Mai.

Geplant sei zudem, dass Touristen eine sogenannte Tracing-App herunterladen und gebrauchen müssten, die bereits von 40 Prozent aller Isländer genutzt werde, erklärte die Regierung. Mit solch einer Corona-Warn-App können Infektionsketten besser verfolgt werden.

Für einige Berufsgruppen, darunter Wissenschaftler, Filmemacher und Sportler, werden die Beschränkungen demnach bereits ab diesem Freitag gelockert. Bislang war es zwar möglich, aus Ländern des Schengenraums nach Island einzureisen. Alle Reisenden – Aus- und Isländer – müssen sich nach der Ankunft aber derzeit für 14 Tage in Quarantäne begeben.

Island hat die Ausbreitung des Coronavirus in den vergangenen Wochen fast zum Erliegen gebracht. Seit fünf Tagen wurden keinerlei Neuinfektionen von den isländischen Behörden gemeldet, Menschen mit Covid-19-Erkrankung sind seit dem 20. April nicht mehr gestorben auf der Insel. Nur noch eine erkrankte Person liegt derzeit im Krankenhaus. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte