Wechsel an Tirols RLB-Spitze: Johannes Ortner geht

Paukenschlag bei der RLB Tirol. Mit 30. Juni verlässt Johannes Ortner das Institut, zum neuen Chef wurde Reinhard Mayr bestellt.

Johannes Ortner verlässt die Raiffeisenlandesbank Tirol
© Raiffeisen/fotowerk.at

Innsbruck – Der Wechsel an der Spitze der Raiffeisen Landesbank Tirol (RLB Tirol) kommt auch für Insider überraschend. Der Aufsichtsrat der Bank und deren Vorstandsvorsitzender Johannes Ortner lösen in beiderseitigem Einvernehmen das Dienstverhältnis mit 30. Juni
auf. Ortners Vertrag wäre 2021 ausgelaufen.

In den vergangenen Wochen waren seitens des Aufsichtsrates planmäßig Gespräche mit Ortner über die Verlängerung seines Vorstandsmandats geführt worden. „Im Zuge dieser Verhandlungen konnte keine Einigung über die zukünftige Entwicklung und Ausrichtung der RLB Tirol und ihrer Rolle in der Raiffeisenbanken-Gruppe-Tirol erzielt werden“, begründet die Bank die vorzeitige Auflösung. Mit 1. April 2016 hatte der gebürtige Salzburger Ortner, der zuvor als Vorstand bei der Raiffeisen Landesbank Vorarlberg tätig gewesen war, die Spitzenposition im Tiroler Raiffeisensektor übernommen.

Reinhard Mayr soll neuer Vorstandschef der RLB Tirol werden.
© Raiffeisen

Mit 1. Juli folgt ihm nun mit Reinhard Mayr ein Urgestein der RLB Tirol noch. Der derzeitige stv. Vorstandsvorsitzende ist bereits seit 1979 bei der RLB tätig, in der Chefetage der Bank sitzt er seit 2002. Mayr solle den erfolgreichen Weg, den man eingeschlagen hat fortführen, hört man aus der Bank. Neben Mayr bleibt auch Thomas Wass als sein Stellvertreter im Vorstand. Der dritte Vorstandsposten soll schnell besetzt werden.

Ortner hatte die neue RLB-Zentrale „Das RAIQA“ auf Schiene gebracht, sie soll 140 Mio. Euro kosten. Dort sind auch ein Hotel, Restaurants und ein Veranstaltungssaal vorgesehen. Die Bilanzsummer der RLB Tirol betrug 2019 rund 8,5 Mrd. Euro. (ft)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte