Ex-Freund sollte auch weinen: Frau ließ in China Zwiebeln vor Haus ausladen

Eine Frau hat in China zu kuriosen Mitteln gegriffen, um ihrem Ex-Freund Tränen über die Trennung zu entlocken. Sie ließ mehrere Tonnen Zwiebeln vor dem Haus, in dem der Mann wohnt, ausladen.

(Symbolfoto)
© iStock

Peking – Eine Chinesin hat ihrem Ex-Freund eine ganze Ladung Zwiebeln geschickt - damit auch er Tränen über ihre Trennung vergießt. Die auf Rache sinnende Zhao aus der ostchinesischen Provinz Shandong bestellte mehrere Tonnen Zwiebeln im Internet und ließ sie vor dem Haus ihres Ex-Freunds ausleeren, der sie kurz vor dem chinesischen Valentinstag am Mittwoch verlassen hatte.

Nun sei er "an der Reihe" zu weinen, sagte sie laut dem Portal "Shandong Net". Zao wies den Lieferanten an, die Zwiebeln vor der Tür ihres Ex-Freunds abzuladen und ohne zu läuten wieder zu fahren. "Ich habe drei Tage lang geweint, jetzt bist du dran", stand auf einem Zettel, der der stinkenden Lieferung beigelegt war.

Zhao sagte "Shandong Net", die Trennung nach fast einem Jahr Beziehung habe ihr "große Schmerzen" bereitet, "aber er hat sich geweigert zu weinen". Um auch ihrem Ex-Freund Tränen in die Augen zu treiben, sei sie auf die Idee mit den Zwiebeln gekommen. "Ich will nicht die einzige sein, die weint."

Der Mann fand die Reaktion seiner Ex-Freundin "überzogen" - und seine Nachbarn sind verärgert, weil auch sie den Gestank der Zwiebeln ertragen müssen. "Ich weiß nicht, ob ihr Freund weint oder nicht, aber ich ersticke fast", sagte eine Nachbarin. "Die ganze Nachbarschaft riecht nach verrottenden Zwiebeln." (APA, AFP)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte