Wolkig und warm am Feiertag, doch dann kommt Tief Gudrun nach Tirol

Bis zu 27 Grad sagen die Meteorologen für Chritsi Himmelfahrt und Freitag voraus. Eine Kaltfront bringt am Samstag Gewitter, Regen und Abkühlung.

Die vielen Wolken lassen zwar die Sonne in den nächsten Tagen nicht durch, aber zumindest bleibt es frühsommerlich warm.
© Sandra Auernig

Innsbruck – Bis zu 27 Grad in Tirol trotz vieler Wolken: Die Temperaturen in den kommenden Tagen lassen schon Sommergefühle aufkommen. Tief Gudrun macht dem am Samstag mit Blitz, Donner und Regen ein Ende.

Vor allem der Westen und Süden Österreichs bekommen derzeit eine große Portion milde Luft ab. „Zu Christi Himmelfahrt scheint häufig die Sonne, nur vom Tiroler Unterland bis zur nördlichen Obersteiermark überwiegen anfangs noch die Wolken und es gehen einzelne Schauer nieder“, prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale (UWZ). Am Nachmittag ziehen nur harmlose, flache Quellwolken durch. In Tirol kann es bis zu 25 Grad warm werden.

Auch der Freitag präsentiert sich besonders am Vormittag von seiner sonnigen Seite. Am Nachmittag zieht es dann von Nordwesten her immer mehr zu. Über den Bergen bilden sich Quellwolken. Gewitter und Regenschauer bleiben aber die Ausnahme. Die Temperaturen steigen besonders im Westen Österreichs an und erreichen in Tirol 22 bis 27, in Vorarlberg lokal auch 28 Grad.

Blitz, Donner und Regen am Samstag

Leicht föhnig und mit einigen Sonnenstrahlen startet der Samstag in Tirol. Doch am Nachmittag zieht Tief Gudrun auf und sorgt mit teils kräftigen Gewittern und Regenschauern für Abkühlung. „Am Abend fällt verbreitet Regen, dazu frischt im Donauraum und am Alpenostrand starker Nordwestwind auf“, so Spatzierer. Zuvor erreichen die Temperaturen von Nord nach Süd 19 bis 29 Grad. Besonders von Tirol über Kärnten bis zur südlichen Steiermark wird es sommerlich warm, im Nordosten liegen die Höchstwerten dagegen um 20 Grad.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Ein paar Restwolken hängen auch am Sonntagmorgen noch am Himmel, im Unterland können auch noch ein paar Schauer niedergehen. Aber auch hier kämpft sich – wie in ganz Österreich – im Laufe des Tages die Sonne durch. Ganz so warm ist es aber nicht mehr: Bei lebhaftem West- bis Nordwestwind ist es überall etwas kühler, die Höchstwerte liegen zwischen 15 und 24 Grad. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte