Schwerer Verkehrsunfall in Westafrika: Mindestens 22 Tote

Ein voll besetztes Minibus-Taxi prallte gegen einen Lkw. Die Opfer konnten bislang größtenteils aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen nicht identifiziert werden.

(Symbolfoto)
© AFP/Binani

Conakry/Bamako - Bei einem schweren Verkehrsunfall im Grenzgebiet der westafrikanischen Staaten Guinea und Mali sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Der Unfall habe sich rund 30 Kilometer vom Ort Kouremale auf malischem Gebiet ereignet, teilte Guineas Sicherheitsminister Damatang Albert Camara am späten Donnerstagabend mit.

Demnach war ein voll besetztes Minibus-Taxi aus noch unbekannter Ursache frontal mit einem Lastwagen kollidiert. Eine Identifizierung der Opfer war angesichts ihrer Verletzungen zunächst schwierig.

"Nach den ersten Berichten unserer Grenzbehörden liegt die provisorische Bilanz bei 22 Toten und zahlreichen Verwundeten", gab Camara bekannt. Rettungskräfte aus Mali würden die Verletzten in ein Krankenhaus der Hauptstadt Bamako bringen. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte