Ministerium zu Warnungen in Ischgl: „Alle relevanten Informationen übermittelt"

Das Gesundheitsministerium soll das Land Tirol nicht über alle Coronavirus-Fälle informiert haben, die aus europäischen Ländern gemeldet worden waren. Dazu liegt der TT nun eine Stellungnahme aus Wien vor.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Peter Witting • 22.05.2020 20:12
Da hat die ÖVP mal wieder versucht jemand anderen anzupatzen, in dem Falle den Gesundheitsminister, um vom eigenen Versagen abzulenken und man ist damit wieder mal ordentlich baden gegangen. Wenn man sich die mangelnden inhaltlichen Errungenschaften dieser Partei ansieht und die ganzen zwielichtigen Machenschaften wie etwa zuletzt die Skandale in der SOKO Ibiza (ermitteltender Polizist und ÖVP Gemeinderat schickt Strache SMS usw.) dann fragt man sich langsam echt wie diese Umfragewerte zustanden kommen oder ob sich deren Wähler bewusst verarschen lassen wollen!
Walter Gruber • 22.05.2020 16:11
Also schlief jemand in Tirol oder hat mit Absicht verzögert um den Ballermann-Betrieb am laufen zu halten. Übernimmt jetzt endlich jemand die Verantwortung?
Markus Rieglhofer • 22.05.2020 19:15
Sagt das Ministerium. Dann muss es ja stimmen ;-) Aber es sollte sich ja feststellen lassen, ob eine Mail eingelangt ist oder nicht. Dann weiß man genau, wo es verhandelt worden ist.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen