Bayern-Coach Flick will Alaba halten: "Entwicklung sehen auch andere Vereine"

Hansi Flick betonte, dass die positive Entwicklung von Österreichs Teamspieler zum Münchner Abwehrchef auch der Konkurrenz in Europa nicht verborgen bleibe.

Bayern-Trainer Hansi Flick (l.) hofft, dass David Alaba bei den Bayern verlängert.
© LakoPress via www.imago-images.de

München - Trainer Hansi Flick setzt sich bei Bayern München vehement für eine Vertragsverlängerung mit Abwehrspieler David Alaba ein. Der 55-Jährige wies am Montag in seiner Video-Pressekonferenz zum Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund (Dienstag) darauf hin, dass die positive Entwicklung von Österreichs Fußball-Teamspieler zum Münchner Abwehrchef auch der Konkurrenz in Europa nicht verborgen bleibe.

Flick sieht darum Handlungsbedarf bei dem 27-jährigen Alaba, dessen Vertrag am 30. Juni 2021 endet. "Dass nicht nur wir das so sehen, sondern auch andere Vereine, ist auch selbstverständlich", sagte Flick. "Jeder weiß, dass ich mir wünsche, dass so ein Spieler, der bei Bayern auch ausgebildet wurde und hier einige Jahre spielt, weiter ein Teil des FC Bayern München ist." Die Entwicklung Alabas auf der Innenverteidigerposition sei "hervorragend". Alaba spielt seit 1. Juli 2008 für den FC Bayern.

>>> Eintracht-Legionär Hinteregger auf den Spuren von Toni "Doppelpack"

Laut Medienberichten hatten in der jüngsten Vergangenheit mehrere internationale Topclubs, darunter der FC Barcelona, Real Madrid, Chelsea, Manchester City oder Juventus Turin, Interesse an Alaba gezeigt. Seinen bisher letzten Bayern-Vertrag hatte Alaba im März 2016 unterschrieben. Sollte es zu keiner Verlängerung kommen, könnten die Bayern im Sommer ein letztes Mal eine signifikante Ablöse kassieren. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte