"Häuslalm" in Brandenberg brannte bis auf die Grundmauern nieder

Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt, die Brandermittler sind vor Ort. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Brand der Häuslalm in Brandenberg.
© ZOOM.TIROL

Brandenberg – Einem Vollbrand fiel die "Häuslalm" im Gemeindegebiet von Brandenberg in der Nacht auf Dienstag zum Opfer: Kurz nach 4 Uhr Früh ging der Notruf ein. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Hütte allerdings bereits in Vollbrand.

Ein in in der Hütte schlafender 66-jähriger Österreicher war gegen 2.30 Uhr erwacht und hatte kurz darauf den Brand im Erdgeschoss der Hütte entdeckt. Er konnte sich rechtzeitig retten und in der Nachbarhütte Alarm schlagen. Die Nachbarn brachten den 66-Jährigen zum Hütteneigentümer und alarmierten dann die Einsatzkräfte. Wegen der Abgeschiedenheit der Alm trafen die Feuerwehren von Brandenberg und Kramsach erst gegen 4.45 Uhr am Einsatzort ein. Zu diesem Zeitpunkt war die Alm bereits bis auf die Grundmauern niedergebrannt und die Feuerwehren sicherten folglich nur mehr die Brandstelle ab.

Die "Häuslalm" liegt im entlegenen alpinen Bereich nahe der Staatsgrenze zu Deutschland. Nach derzeitigem Stand kamen keine Personen oder Tiere zu Schaden. Die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache sind noch im Gange. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. (TT.com)


Schlagworte