Polizei in Bayern stoppte Liebesspiel von Lederfreunden und fand Waffen

Rödental – Weil ein Zeuge wohl Verbrecher vermutete, hat die Polizei das Liebesspiel zweier Leder-Fetischisten in Oberfranken gestört – noch bevor es zur Sache ging. Der Passant hatte in der Nacht zwei maskierte Männer in einer Grünanlage in Rödental, nördlich von Bamberg, bemerkt und die Beamten nach Angaben vom Mittwoch alarmiert. Diese entdeckten zwei ganz in Leder gekleidete Männer, die sich zu „Partnerspielen erotischer Natur“ verabredet hatten, wie es ein Sprecher formulierte.

Neben eher unverdächtigen Utensilien wie Handschellen habe der 39-Jährige aber auch ein Springmesser dabei gehabt, weshalb ihn eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz erwartet. Ob das Messer für das ledrige Stelldichein gedacht war, vermochte der Sprecher nicht zu sagen: „Die hatten ja noch nicht angefangen.“ (dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte