Austrian Pro Series: Thiem fertigte zum Auftakt Miedler ab

Bereits am Donnerstag spielt Thiem gegen den Tiroler Sandro Kopp. Am Samstag wartet David Pichler. Jürgen Melzer behielt gegen Jurij Rodionov die Oberhand.

Der erste Aufschlag nach der Corona-Pause ist Dominic Thiem gelungen.
© GEPA pictures/ Philipp Brem

Maria Enzersdorf – Am Mittwochnachmittag stellte Dominic Thiem seine Favoritenrolle bei den "Generali Austrian Pro Series" souverän unter Beweis. In seinem ersten offiziellen Spiel seit 22. Februar setzte sich das rot-weiß-rote Ass in Gruppe A in der Südstadt gegen die heimische Nummer fünf, Lucas Miedler, mit 6:1,6:2 durch. "Es hat Spaß gemacht", sagte Thiem danach auf ServusTV.

Am Montag und Dienstag hatte noch Regen die Auftaktpartie der Nummer drei der Welt verhindert, am Mittwoch war es dann so weit - bei Sonnenschein und guten Bedingungen. "Für das, dass es durchgeregnet hat, war der Boden ziemlich hart, der Ball ist extrem hoch abgesprungen. Für mich waren die Bedingungen wie maßgeschneidert. Ich habe mich echt gut gefühlt", resümierte Thiem.

Routinier Melzer rang Rodionov nieder

Bereits am Donnerstag (nicht vor 16.00 Uhr/live ServusTV) ist der Niederösterreicher neuerlich gefordert. Dann trifft er auf den 20-jährigen Tiroler Sandro Kopp, die aktuelle Nummer 801 der Welt. Am Samstag wartet David Pichler auf Thiem.

Jürgen Melzer und Jurij Rodionov (ATP-166.) lieferten einander in einem Spiel der Gruppe B einen harten Kampf, den der 39-jährige Routinier gegen den 18 Jahre jüngeren Rodionov mit 6:4,1:6,7:6(4) für sich entschied. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte