Kabelbrand in Breitenbacher Wohnhaus endete glimpflich

Die Feuerwehr konnte das Feuer im Keller rasch löschen, niemand wurde verletzt.

Symbolbild.
© Robert Parigger

Breitenbach am Inn – Zu einem Kabelbrand kam es am Donnerstag im Keller einer Hauses in Breitenbach. Gegen 22.19 entzündete sich eine überlastete Stromleitung, berichtet die Polizei. Dabei entwickelte sich viel Rauch.

Die Feuerwehr Breitenbach konnte das Feuer rasch löschen, das Wohnhaus wurde mit einem Druckbelüfter belüftet. Verletzt wurde niemand, die Höhe des entstandenen Schadens steht derzeit nicht fest. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte