Mercedes wies Gerüchte über Ausstieg aus der Formel 1 zurück

Auch über die Zukunft von Superhirn Wolff wurde zuletzt spekuliert. "Toto ist und bleibt unser Teamchef - über die Saison hinaus", sagte Daimler-Sprecher Jörg Howe.

Mercedes will auch in Zukunft auf die Formel 1 abfahren.
© JOSEP LAGO

Stuttgart – Der deutsche Autobauer Mercedes hat wiederkehrende Spekulationen über einen möglichen Ausstieg aus der Formel 1 erneut zurückgewiesen und sich auch zur Rolle von Toto Wolff geäußert. "Wir haben nicht vor, uns aus der Formel 1 zurückzuziehen", sagte Daimler-Sprecher Jörg Howe am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur: "Es gibt keinen Beschluss und keinen Grund, aus der Formel 1 auszusteigen."

Die derzeit noch ungeklärte Vertragsfrage nach dieser Saison mit Teamchef und Geschäftsführer Toto Wolff ließ und lässt immer wieder Gerüchte über dessen Zukunft aufkommen. Es wird spekuliert, dass der 48-jährige Österreicher aus dem operativen Geschäft aussteigen könnte. "Toto ist und bleibt unser Teamchef - über die Saison hinaus", bekräftigte Howe allerdings auf Nachfrage.

🔗 >>> Entscheidung über Spielberg-Rennen fällt nach Pfingsten

Das Magazin Auto Bild Motorsport und das Portal F1-Insider.com wollen erfahren haben, dass Wolff nach Ablauf seines Vertrages in den Aufsichtsrat des Teams wechseln werde. Am Mercedes-Werksteam hält Wolff 30 Prozent der Anteile. Unter seiner Führung wurde der Rennstall zum Serien-Weltmeister und holte seit einschließlich 2014 die Titel in der Fahrer- und in der Konstrukteursweltmeisterschaft.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Wolff hat für rund neun Millionen Euro Anteile am Formel-1-Rivalen Aston Martin erworben. Daraufhin waren Gerüchte aufgekommen, Wolff könnte als Geschäftsführer dorthin wechseln. Dies hatte er selbst aber bereits dementiert. (APA)


Kommentieren


Schlagworte