Ausflüge, Schwimmbad, Seilbahnen: Was man zu Pfingsten in Tirol machen kann

Der 29. Mai kündigte heuer nicht nur das Pfingstwochenende an, sondern auch jede Menge Wiedereröffnungen, dank derer die Freizeit in Tirol wieder vielseitiger wird. Einen Überblick gibt es hier.

Egal ob Popcornduft im Autokino oder doch lieber See- und Bergluft schnuppern – am Wochenende sind wieder jede Menge Ausflüge möglich.
© Rococoon/Hanno Mackowitz/Achensee Tourismus/Michael Kristen

Innsbruck – Ausflügler haben Grund zur Freude: Pünktlich zum Pfingstwochenende steht eine wahre Öffnungswelle in Tirol an. Museen und der Alpenzoo haben schon offen, doch seit dem Wochenende wird das sonstige Freizeitangebot weiter ausgeweitet. Auch in diesem Bereich gibt es natürlich Richtlinien und Einschränkungen, die vom Bund vorgegeben wurden.

Neben Freizeiteinrichtungen öffneten Schwimmbäder und Seen ihre Pforten, Bergbahnen nahmen wieder Fahrt auf und Hotels öffneten.

🔎 Ein Überblick über mögliche Ausflugsziele an Pfingsten:

BERGBAHNEN

🚠 Nordkettenbahnen und Patscherkofelbahnen in Innsbruck: Die Bahnen der Hausberge der Landeshauptstadt starten am Freitag mit allen Angeboten durch. So kann man der Seegrube und dem 2300 Meter hohen Hafelekar einen Besuch abstatten, oder mit der neuen Patscherkofelbahn zum größten Zirbenbestand der Alpen auf 1965 Meter auffahren.

🚠 Sektion eins der Glungezerbahn in Tulfes: Am Samstag, 30. Mai, öffnet die vor allem Kinder begeisternde Bergerlebniswelt Kugelwald, zu erreichen über Sektion eins der Glungezerbahn in Tulfes. Die Sektion zwei (Mittelstation bis Tulfein Alm) befindet sich in Bau.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

🚠 Serlesbahnen Mieders: Die Bergbahnen mit Sommerrodelbahn, Serlespark und Serleszug haben ebenfalls den 29. Mai als Eröffnungstermin ins Auge gefasst.

🚠 Elferbahnen in Neustift: Auch der „Balkon im Stubaital" öffnet am Freitag. Mit den Elferliften kann man zu zehn verschiedenen Hütten wandern oder auch die Klettersteige und Biketrails im Gebiet nutzen.

🚠 Bergbahnen Wilder Kaiser - Brixental: Ab Samstag starten die 14 Sommer-Bergbahnen Wilder Kaiser - Brixental in den durchgehenden Betrieb. Gäste können sich auf entspannte Stunden am Berg, einzigartige Ausblicke auf über 70 Dreitausender und zahlreiche neue Erlebnisse am Berg freuen! Mit nur einem Ticket, der Bergbahn Erlebnis-Card, warten bis zu 14 Bahnen. Neben Erlebniswanderungen der Natur, können auch die sieben einzigartigen BergErlebnisWelten, der Filzalmsee Brixen im Thale, Ellmi’s Zauberwelt Ellmau, Astbergsee & Ponyalm Going, Hohe Salve Hopfgarten Söll, KaiserWelt Scheffau, Hexenwasser Söll Hohe Salve und Alpinolino Westendorf entdeckt werden.

🚠 Hintertuxer Gletscher: Hintertux ist seit Freitag zurück auf Ski! Neben den Liftanlagen öffneten auch die Gastronomie am Berg und die Ausflugsziele (Natur Eis Palast und Panoramaterrasse auf 3250 m) ihre Pforten. Das Naturdenkmal Spannagelhöhle startet am Pfingstmontag in die Sommersaison.

Strahlend blauer Himmel, am Freitag: Der Neustart am Hintertuxer Gletscher ist vollzogen.
© Hintertuxer Gletscher

🚠 Venet Bergbahnen: Die Oberländer Venet Bergbahnen starten ebenfalls am 29. Mai – auch mit dem rasanten Venet Bob. Die Rollbobbahn ist 860 Meter lang und hat ein Gefälle von rund 13 Prozent. Wer es gemütlicher angehen will, kann einfach nur die Aussicht von 2212 Metern Seehöhe aus genießen und per Pendelbahn von Zams aus, mit der Vierersesselbahn über Rifenal oder mit dem Doppelsessellift über Fließ ganz nach oben fahren.

🚠 Imster Bergbahnen: Die Imster Bergbahnen mit dem rasanten Alpine Coaster auf der Mittelstation starten ebenfalls am 29. Mai mit dem Betrieb, jeweils von Donnerstag bis Freitag. Auch die drei Hütten in diesem Gebiet machen mit: die Untermarkter Alm, die Latschenhütte und die Muttekopfhütte.

🚠 Muttereralmbahn: Bei der Muttereralm beginnt die Sommersaison mit Bahnbetrieb, Bikepark und Mountain Carts auf der abgesperrten Cart Bahn am Samstag, 30. Mai.

🚠 Nauderer Bergbahnen: Am Samstag, dem 30. Mai, geht es auch in Nauders wieder bergauf. Die Sommerbahnen Bergkastelseilbahn sowie der Mutzkopflift am Naturerlebnisberg Mutzkopf öffnen vorerst an jedem Wochenende. Dort befindet sich ein herrliches Wandergebiet mit den Naturjuwelen Schwarz- und Grünsee. Das Panoramarestaurant Sunnastuba verwöhnt mit regionalen Speisen. Der Nauderixspielplatz am Berkastel lässt die Kinderherzen höherschlagen.

Der Schwarzsee in Nauders mit Blick auf den Piz Lad.
© Daniel Zangerl

🚠 Lienzer Bergbahnen: Die Lienzer Bergbahnen öffnen ab dem 29. Mai die ersten beiden Sektionen jeweils von Donnerstag bis Sonntag. Damit gehen dort auch die Ganzjahresrodelbahn „Osttirodler" sowie der Bikepark in Betrieb.

🚠 Tannheimer Bergbahnen: Als einzige Seibahn im Außerfern starten am Samstag auch die Tannheimer Bergbahnen mit der Neunerköpflebahn in die Sommersaison. Auf dem 9er-lebnis Rundwanderweg oder der neuen „Glücksbänkle Tour“ kann man den Blick auf die herrlichen Seen des Hochtals genießen.

ACTION UND FREIZEIT

🥶 Ötzi-Dorf in Umhausen: Der archäologische Freilichtpark "Ötzi-Dorf" in Umhausen hat ab Freitag und am gesamten Pfingstwochenende wieder geöffnet. Der Greifvogelpark bleibt noch bis auf weiteres geschlossen

🧗 Schlegeisspeichersee Zillertal: Vom 29. Mai bis 1. Juni werden auch alle Attraktionen am Schlegeisspeichersee im Zillertal öffnen: Flying Fox, Giant Swing und Klettersteig mit Abseilstation an der Staumauer auf einer Höhe von knapp 2000 Metern.

🚴🏻‍♂️ Bikepark Innsbruck: Wenn es am 30. Mai wieder losgeht, dürfen sich Abenteuerlustige auf einige Neuerungen im Bikepark Innsbruck freuen. Gleich bei der Bergstation wurde das Übungsgelände neugestaltet. Der Flowtrail „The Chainless One“ führt nun durchgehend von der Berg- bis zur Talstation und bietet mit einer neuen Jumpline jede Menge Adrenalin. Der Crankworx Downhill Trail „The Straight One“ wurde ebenfalls verlängert. Außerdem neu ist ein Bike Shuttle-Service, mit dem man direkt aus der Stadt zu den Trails kommt.

⛑️ Spannaglhöhle am Hintertuxer Gletscher: Ab Montag ist auch das Naturdenkmal Spannaglhöhle – die größte Natursteinhöhle der Zentralalpen auf 2530 Metern Höhe – wieder zugänglich.

⛷️ Skibetrieb am Kaunertaler Gletscher: Nach dem verordneten Shutdown bereitet sich die Gletscher- und Naturparkregion Kaunertal schrittweise wieder auf die Inbetriebnahme seiner Infrastruktur vor. Zum Auftakt der Sommersaison von 29. Mai bis 7. Juni 2020 wird der Skibetrieb wieder aufgenommen. In Betrieb sind die Falginjochbahn, der Nörderlift und der Fernerlift. Außerdem sind die Gletscherspalte und das Gletscherrestaurant wieder für Ausflüge geöffnet.

👻 Geisterklamm in Leutasch: Ganz weit hinten in der Leutascher Geisterklamm spürt man eine fremde und geheimnisvolle Wirklichkeit: das Reich des Klammgeistes. Über einen Steig kann man in seine Behausung schauen, was für Kinder ein tolles Erlebnis ist. Die drei Wege zur Klamm sind ebenso wieder geöffnet und können als Familien-Ausflugsziel genutzt werden. Der 3000 Meter lange Klammgeistweg verläuft unter anderem auf einem kühnen, 800 Meter langen Steg. An den Haltepunkten erzählt der Klammgeist allerlei Geheimnisvolles aus seinem Reich. Der 1900 Meter lange Koboldpfad führt vom Mittenwalder Klammkiosk über den Gletscherschliff in die Leutascher Geisterklamm hinein. An den Stationen berichten Kobolde von den Gesteinen in der Leutascher Geisterklamm und der Kraft der Gletscher während der Eiszeiten. Zuguter Letzt führt am Klammausgang bei Mittenwald der 200 Meter lange Wasserfallsteig tief in die Leutascher Geisterklamm hinein und endet beim 23 Meter hohen Wasserfall (Eintrittsgebühr).

🏰 highline179 in Reutte: Die „highline179“ verbindet die Burgruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia in Reutte. Die Seilhängebrücke beeindruckt mit 406 Metern Länge bei 114 Metern Höhe und einer Breite von gerade einmal 1,20 Metern. Ab 29. Mai können Besucher der „längtsen Fußgängerhängebrücke der Welt im Tibetstyle" wieder einen Besuch abstatten.

🐺 Wolfsklamm in Stans: Ebenfalls am 29. Mai freut sich sie Wolksklamm in Stans auf die Wiedereröffnung. Schon seit 15. Mai ist für die kulinarische Versorgung gesorgt. Einer Einkehr etwa beim Wallfahrtsgasthof St. Georgenberg steht somit nichts im Wege. Bis dorthin führen genau 354 Stufen, Holzstege und in Fels geschlagene Galerien. Tosende Wasserfälle und das Rauschen des Stanser Baches machen die Klamm zur „Perle des Tiroler Unterlandes".

🤸‍♂️ FLIP LAB in Völs: Wer sich während des Lockdowns zu wenig bewegt hat, kommt im größten Trampolin-, Parkour- und Freestylepark Westösterreichs ganz sicher auf seine Kosten. Ab 29. Mai ist die Halle wieder geöffnet, zur Feier des Tages gibt es an den ersten Tagen -25 Prozent auf die „Flip Time".

SCHWIMMBÄDER UND SEEN

🏊‍♂️ Erlebnisbäder: Ein wenig später als sonst startet die Badesaison heuer, ins Wasser fällt sie aber zumindest nicht. Abkühlung und Spaß findet man an Pfingsten etwa hier:

  • Schwimmbad Tivoli: Der Klassiker unter den Tiroler Freibädern beherbergt fünf Wasserbecken inmitten einer gepflegten Parkanlage mit herrlichem Blick auf Innsbrucks Bergwelt. Für Übermütige gibt's den Sprungturm und die 70-Meter-Wasserrutsche, der Kinder-Wasserspielgarten begeistert die Kleinen mit Kleinrutsche und Wasserkanonen. Einen eigenen Eltern-Kind-Bereich und überschaubaren Spielplatz gibt es auch.
  • Freizeitzentrum Axams: Das Freibad, das Hallenbad, Sauna und Solarium haben sind wieder geöffnet. Im Freibereich gibt es ein 25-Meter-Sportbecken, einen 1 Meter und 3 Meter Sprungturm, eine Breitwasserwellenrutsche und ein Kletternetz im Wasser.
  • Alpenbad Wattens: Ebenfalls am Freitag um 9 Uhr öffnet das Freibad in Wattens. Auf die Besucher warten dort fünf Becken mit einer Gesamtfläche von 2000 Quadratmetern, eine Breitwellenrutsche, eine große Rutsche, ein Wasserstrudel, Kleinkinderbecken, Trampolin, Sprungturm und einer riesige Liegefläche.
  • Schwimmbad Schwaz: Breitrutsche, Strömungskanal, Wasserglocke, Massagedüsen, Bodensprudel, Wasserwand und Kletternetz kann man im Schwazer Freibad erleben. Das Kinderplanschbecken auf zwei Niveaus hat einen Spielbach, eine Kinderrutsche, einen Wasserkreisel und eine Wasserglocke. Ein Sprungbecken mit 3-, 5-, 7- und 10 Meter-Plattform und 1 Meter-Sprungbrett gibt es auch, aber das absolute Spaß-Highlight ist wohl die 74-Meter-Rutsche mit Zielbecken.
  • Wave Wörgler Wasserwelt: In Wörgl kann man neben einfachem Schwimmen mit einer Doppellooping- oder einer Formel 1-Rennrutsche und anderen vergnüglichen Rutschen ins Nass flutschen, den Abenteuerspielplatz, Spielbach und das Hafenbecken erkunden oder im Starksolebad „Isla Sola" schweben.
  • Atoll Achensee (Maurach): Sportbecken, Wasserspielplatz, Infinity-Pool, Penthouse-Spa, Lakeside-Gym und Boulder-Halle bietet die neue Freizeitanlage am Achensee auf 6500 Quadratmetern. Atemberaubende Ausblicke auf Tirols größten See gibt's dabei inklusive. Für die Kleinen wurde dort außerdem das Achensee-Schiff „St. Benedikt“ zum Abenteuer-Spielplatz umgebaut.
  • Erlebnis-Freizeitpark „Hallo du" (Ebbs): Für die Kleinen steht ein schönes Kinderbecken mit Sonnensegel, Wasserpilz und Rutschelefant, für die Größeren und Großen ein Sportbecken mit sechs Schwimmbahnen, ein Wellenbad und ein Erlebnisbecken mit zwei großen Rutschen in Ebbs bereit. Dazu gibt's Sportmöglichkeiten und eine Kegelbahn.
  • Erlebnisbad Mayrhofen: Das Freibad öffnet, Sauna und Hallenbad bleiben geschlossen. Besonderen Spaß macht die 45 Meter lange Rutsche
  • Kaiserbad Ellmau: Vorerst öffnet nur das Freibad und nur bei Schönwetter. Das Hallenbad, der Rutschenturm und die Saunaanlage bleiben vorerst geschlossen. Den Besuchern steht ein Bio-Schwimmteich, ein großes Außenbecken, ein großer Spielplatz für Groß und Klein sowie eine idyllische Liegewiese zur Verfügung.

🏖️ Seen: Auch das Badevergnügen im erfrischenden Natur- oder Baggersee muss nun nicht mehr länger auf sich warten lassen. Mehr als 130 Badeseen bietet Tirol – hier also nur eine kleine Auswahl derjenigen, die sich Ende Mai schon für einen Ausflug eignen:

  • Lanser See: Auf 840 Höhenmeter im südöstlichen Mittelgebirge oberhalb von Innsbruck, ca. einen Kilometer von Igls entfernt, liegt der Lanser See. Die Sichtweite im Wasser ist eher gering, denn es handelt sich um einen Moorsee, der vom Seerosenweiher und durch Grundwasser gespeist wird. Umso wohltuender für die Haut und gesünder ist das Baden.
  • Lauchsee: Im malerisch gelegenen Lauchsee bei Fieberbrunn ist das Badevergnügen Ende Mai schon durchaus möglich, erwärmt er sich an heißen Tagen doch sehr schnell. Gefüllt mit Moorwasser, hat er außerdem heilende und schmerzlindernde Wirkung bei Rheuma, Verspannungen und Bandscheibenleiden.
  • Achensee: Wegen seiner hervorragenden Eignung zum Surfen, Kitesurfen und Segeln wird der größte See des Bundeslandes auch gern als „Meer der Tiroler“ bezeichnet. Strandbäder zum Erholen findet man in Achenkirch, Maurach und Pertisau. Für Familien ist das flache Südufer in der Buchau ideal, wo Kinder gefahrlos im seichten Wasser planschen können. Die Wassertemperatur wird derzeit noch unter 20 Grad liegen, aber immerhin ist der See sogar an Silvester für manche ein beliebtes Schwimmziel.
  • Plansee: Nach dem Achensee ist er der zweitgrößte See in Tirol und dazu einer der saubersten. Am nordöstlichen See-Ufer in Breitenwang kommt man in den Genuss ausgedehnter Liegewiesen. Wer mehr Action sucht, kann Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Rudern oder Paddeln.
  • Baggersee Innsbruck: Der beliebte See der Landeshauptstadt liegt in der Rossau am südöstlichen Stadtrand. Inmitten ausgedehnter Liegewiesen mit vielen Bäumen als Schattenspender und mit dem Gebirgspanorama der Nordkette im Hintergrund fühlt man sich wie in einem Naturpark.
  • Naturbadesee Schwarzsee: Im Hintergrund grüßt das Kaisergebirge, Teile des Uferbereiches sind als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Beim Ausruhen auf den gepflegten Liegewiesen und beim Schwimmen im Schwarzsee hat man also immer wunderbare Aussichten vor Augen. Außerdem ist der grüne Geheimtipp mit einer Sommer-Temperatur von bis zu 27 Grad der wärmste Moorsee Tirols.
  • Piburger See: Größenmäßig mag der Piburger See ein bescheidener Vertreter seiner Gattung sein, mit seiner landschaftlichen Einbettung ist er allerdings ein besonders malerischer. Er liegt hoch über Oetz inmitten eines romantischen Waldgebiets – und erwärmt sich, obwohl er auf über 900 Metern liegt, relativ schnell auf bis zu 24 Grad.

KULTUR

  • Autokino: Am 29. Mai eröffnet am Areal der Olympiaworld das erste Autokino in Innsbruck. „Am ersten Tag starten wir mit den Minions und Bohemian Rapsody, am Pfingstwochenende werden mit Oscar-prämierten Filmen wie Joker oder Parasite weitere Highlights folgen“, gibt Metropol-Geschäftsführer Mario Hueber einen ersten Programmausblick. Auch der Hahnenkamm-Parkplatz in Kitzbühel verwandelt sich heuer wieder in ein Autokino. Bis mindestens 20. Juni werden donnerstags bis samstags Filme aus unterschiedlichen Genres gezeigt. Vor den beiden Feiertagen im Juni – Pfingstmontag und Fronleichnam – gibt es auch Vorstellungen am Sonntag bzw. Mittwoch.

🚘🎫 Programm und Ticketkauf

In Innsbruck steht das Programm bis zum 19. Juni bereits fest. Auch Tickets können bereits erworben werden. Alle Infos dazu gibt's HIER.

Alle Informationen wie Termine und Filme beim Filmfestival Kitzbühel finden sich HIER.

  • Kino: Erst seit kurzem ist klar, dass auch ein regulärer Kinobesuch ab 29. Mai – unter bestimmten Auflaufen – wieder möglich ist. Viele große Kinos in Tirol öffnen trotzdem noch nicht am Freitag. Eine Ausnahme ist etwa das Innsbrucker Leokino, wo am Pfingstwochenende zum Beispiel „Parasite" gezeigt wird. (anl/kla)

Kommentieren


Schlagworte