Auf den Pfaden des Romedius von Thaur nach San Romedio

Thaur in der Nähe von Innsbruck verbindet eine gemeinsame Geschichte mit San Romedio im Trentino. Wer auf den Spuren des Einsiedlers Romedius pilgern will, muss sich noch gedulden.

Das Romedikirchl in Thaur ist Ausgangspunkt des Pilgerweges.
© Rapp

Von Benjamin Kiechl

Thaur – Die Thaurer lieben ihren heiligen Romedius. Der Dorfpatron wird häufig auf einem Bären reitend als Figur oder in Fresken an Häuserfassaden dargestellt. 67 Einwohner der knapp 4000-Seelen-Gemeinde tragen derzeit zu Ehren des Dorfheiligen den Vornamen Romed. Es gibt das Romedikirchl, daneben den Romediwirt, den Sankt-Romedius-Weg und selbst Bäcker und Apotheke führen den berühmten Thaurer im Namen. Wer etwas zu besprechen oder feiern hat, trifft sich gern im Romedistüberl des Gasthofs Purner im Ortszentrum.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte