Dwayne Johnson, Springsteen und andere Stars werden gegen Rassismus laut

Immer mehr Prominente gehen mit der "Black Lives Matter"-Bewegung auf die Straße, ergreifen bei Kundgebungen das Wort, senden Botschaften an den US-Präsidenten oder widmen ihre Werke dem getöteten George Floyd.