US-Botschafter Traina im Interview: „Mehr auf die Resultate schauen“

US-Botschafter Trevor Traina spricht sich für mehr Einsatz und Wachsamkeit gegenüber Polizeibrutalität aus. Er verweist zugleich auf Fortschritte im Kampf gegen Diskriminierung auch unter Präsident Trump.

Umstrittener Auftritt: US-Präsident Donald Trump schreitet über den geräumten Lafayette Square zur Kirche St. John’s.
© BRENDAN SMIALOWSKI

Es gab in den USA auch früher schon Fälle von Polizeibrutalität und Proteste dagegen. Warum ist die Bewegung diesmal größer?

Trevor Traina: Wir kommen aus mehr als zwei Monaten Quarantäne mit den schlimmsten Arbeitslosenzahlen der US-Geschichte. Da haben sich viel Ärger und Frustration aufgestaut. Natürlich befinden wir uns auch in einem Wahljahr. Es gibt viele, die das Narrativ in den Nachrichten formen wollen, um es für die Wahl im November einzusetzen. Es sind also Kräfte am Werk, die normalerweise nicht da wären.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte