Salzburg-Siegesserie endet beim WAC, LASK serviert Sturm Graz ab

Tabellenführer Red Bull Salzburg musste sich in Wolfsberg mit einem 0:0 begnügen, Rapid schlug Hartberg mit 1:0, der LASK servierte Sturm Graz mit 4:0 ab.

  • Artikel
  • Diskussion
Akrobatisch, aber brotloser Fallrückzieher von Salzburgs Andre Ramalho.
© GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

WAC - Red Bull Salzburg 0:0

Die Siegesserie von Red Bull Salzburg ist am Mittwochabend gerissen. Nach sieben Pflichtspiel-Erfolgen en suite kamen die Mozartstädter im fünften Spiel der Meistergruppe der Bundesliga beim WAC über ein torloses Remis nicht hinaus. Der Vorsprung des Tabellenführers und Titelverteidigers auf Verfolger Rapid schrumpfte deshalb fünf Runden vor Saisonende auf fünf Zähler.

WAC-Tormann Alexander Kofler brachte die "Bullen" mit einigen Paraden zur Verzweiflung. Damit endete auch eine weitere Serie der Truppe von Chefcoach Jesse Marsch, die zuvor in 37 Liga-Spielen in Folge immer getroffen hatte. Ein 0:0 hatte es zuletzt am 10. März 2019 zu Hause gegen Sturm Graz gegeben. Für die mittlerweile vier Spiele sieglosen und weiter drittplatzierten Kärntner wuchs der Rückstand auf Rang zwei auf acht Punkte an. Ausgerechnet im Duell der beiden Liga-Topstürmer Patson Daka (Salzburg) und Shon Weissman (WAC) gab es keinen Treffer zu sehen. Bereits am Sonntag (17.00 Uhr) treffen die beiden Teams in Wals-Siezenheim neuerlich aufeinander.

Hartberg - Rapid 0:1 (0:1)

Rapid hat in der Fußball-Bundesliga Platz zwei gefestigt. Die Hütteldorfer gewannen am Mittwoch das Auswärtsspiel gegen den TSV Hartberg dank eines Treffers von Taxiarchis Fountas (24.) mit 1:0 und liegen damit bereits acht Punkte vor dem WAC. Außerdem wurde der Rückstand auf Spitzenreiter Red Bull Salzburg (0:0 bei WAC) auf fünf Zähler reduziert.

Als Kelvin Arase nach einem Zusammenstoß wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung vom Platz getragen werden musste, schien die grün-weiße Misere perfekt, zumal Goalie Tobias Knoflach nach dem Aufwärmen aufgrund einer Achillessehnenblessur hatte passen müssen. Damit kam in Abwesenheit des an Rückenproblemen laborierenden Richard Strebinger der etatmäßige Dreier-Keeper Paul Gartler zu seinem Debüt.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Für die Hütteldorfer, die ihren vierten Sieg in Folge einfuhren und im siebenten Liga-Duell mit den Steirern zum zweiten Mal gewannen. Es gab aber einen großen Wermutstropfen: Goldtorschütze Fountas musste in der 68. Minute offensichtlich mit einer Muskelverletzung in der Wade vom Platz und ließ das Hütteldorfer Lazarett weiter anwachsen.

LASK - Sturm Graz 4:0 (3:0)

Der LASK hat am Mittwoch nach den jüngsten Tiefschlägen Frustabbau betrieben. Die Linzer feierten gegen Sturm Graz einen 4:0-Heimsieg und fuhren damit im fünften Spiel der Fußball-Bundesliga-Meistergruppe den ersten Erfolg ein. Peter Michorl (8.), Dominik Frieser (25.) und Husein Balic (39.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse, Joao Klauss traf zum Endstand (92.).

⚽ tipico Bundesliga, 27. Spieltag

Mittwoch, Meistergruppe:

WAC - Red Bull Salzburg 0:0

Hartberg - Rapid Wien 0:1 (0:0)

  • Tor: Fountas (24.)

LASK - Sturm Graz 4:0

  • Tore: Michorl (8.), Frieser (25.), Balic (39.), Klauss (92.)

Kommentieren


Schlagworte