Behinderungen auf Ötztaler-Bundesstraße nach Mure in Habichen

In der Nacht ist in Oetz-Habichen eine Mure auf die Ötztaler-Bundesstraße abgegangen und hat diese auf einer Länge von rund 80 Metern vermurt. Auch Häuser und der Gastgarten eines Hotels wurden geflutet.

Nachdem es mehrere Stunden geregnet hatte, kam es Donnerstagnacht in Oetz-Habichen zu einem Murenabgang.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Oetz – Stundenlange Regenfälle haben am Donnerstag kurz vor Mitternacht einen Murenabgang in Oetz-Habichen ausgelöst: Gegen 23.45 Uhr kam es oberhalb des Hauses Habichen 13 zu einer Verklausung beim dortigen Holderbach. Ein Auffangbecken östlich davon wurde in Folge stark befüllt. Das überlaufende Wasser mit dem Schlamm flutete zwei Anwesen und ging dann auf die Ötztaler Bundesstraße und den Gastgarten eines angrenzenden Hotels ab.

Die Straße wurde auf einer Länge von rund 80 Metern vermurt. Nachdem die Verklausung von der Feuerwehr Oetz, die mit 25 Mann und drei Fahrzeugen ausgerückt war, um 0.40 Uhr gelöst werden konnte, starteten die Aufräumarbeiten. Dadurch kam es zum Teil zu Behinderung auf der Straße.

Die B 186 musste zwischen 23.45 und 0.45 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt werden, anschließend gab es bis 3.15 Uhr wechselweisen Verkehr, bis 5 Uhr Früh war die Straße nur einspurig befahrbar. (TT.com)

Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte