Auto streifte Rennradfahrer in Bichlbach: Heli flog Verletzten in Klinik

Ein Überholmanöver sorgte am Sonntag dafür, dass ein Rennradfahrer (33) bei einem Unfall verletzt wurde. Bei dichtem Verkehr streifte der Außenspiegel des Autos offenbar den Lenker des Rennrades.

Der Verletzte musste mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen werden.
© ZOOM.TIROL

Bichlbach – Ein Rennradfahrer ist am Sonntag bei einem Unfall unbestimmten Grades verletzt worden. Der 33-Jährige war gegen 14.34 Uhr auf der B179 zwischen Lermoos und Lähn in Richtung Reutte unterwegs. Ein 35-Jähriger wollte mit seinem Auto den Deutschen überholen, während reger Verkehr herrschte. Dabei touchierte der ebenfalls aus Deutschland kommende Autofahrer mit seinem Außenspiegel das Lenkrad des Radfahrers. Dieser wurde drei bis vier Meter die Böschung hinabgestoßen, wo er verletzt liegen blieb.

Der Autofahrer blieb sofort stehen und verständigte die Rettung. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte