Radfahrer berührten sich beim Windschattenfahren: Unfall auf Brennerstraße

Dicht hintereinander fahrende Radsportler haben am Sonntag zu einem Unfall in Steinach geführt. Der mittlere der drei stürzte, der letzte konnte nicht mehr ausweichen und wurde mitgerissen.

(Symbolfoto)
© tirol kliniken

Steinach am Brenner – Drei Radfahrer sind am Sonntag in einen Unfall verwickelt worden. Die drei Rennradfahrer im Alter von 35, 42 und 44 Jahren waren um kurz vor 10 Uhr auf der B182 in Richtung Italien unterwegs. Beim Windschattenfahren berührten sich das Vorderrad des zweiten und das Hinterrad des ersten Fahrers. Der mittlere Radfahrer kam zu Sturz und verletzte sich leicht. Der dritte konnte nicht mehr ausweichen, fuhr über das auf der Fahrbahn liegende Rad seines Vordermannes, stürzte und prallte mit dem Kopf auf die Fahrbahn.

Der Verletzte wurde vom voranfahrenden Radsportler, der auch Mediziner ist, versorgt. Er war ansprechbar, klagte jedoch über Schmerzen im Halswirbelbereich. Er wurde mit der Rettung in die Klinik Innsbruck gebracht. Wie schwer er sich verletzte, ist nicht bekannt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte