First Lady Doris Schmidauer unterzeichnete Klimavolksbegehren

Gemeinsam mit Margit Fischer und Margot Klestil-Löffler unterschrieb die Ehefrau von Bundespräsident Alexander van der Bellen das Volksbegehren. "Die Bewältigung der globalen Klimakrise fordert den vollen Einsatz von uns allen", sagte sie.

Doris Schmidauer: "Auch künftige Generationen haben ein Recht auf einen lebenswerten Planeten."
© APA/Lechner

Wien – First Lady Doris Schmidauer hat am Montag gemeinsam mit ihren Vorgängerinnen Margit Fischer und Margot Klestil-Löffler in Wien das Klimaschutzvolksbegehren unterzeichnet. "Auch künftige Generationen haben ein Recht auf einen lebenswerten Planeten. Die Bewältigung der globalen Klimakrise fordert den vollen Einsatz von uns allen", erklärte die Ehefrau von Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Fischer erhoffte sich bei der Eindämmung der globalen Erderhitzung ein ähnlich energisches Vorgehen wie bei der Bekämpfung der Corona-Krise "Wir dürfen uns nicht täuschen: die Covid-19 Pandemie ist sehr gefährlich, schafft enorme Probleme und erfordert energische Schutzmaßnahmen. Aber noch viel gefährlicher und vor allem irreversibel ist der Klimawandel und gegen den helfen weder Impfungen noch Medikamente. Auch hier müssen wir handeln", sagte Fischer.

Auch Klestil-Löffler kritisierte, dass der Klimaschutz in Österreich lange keine nennenswerte Rolle gespielt. Umso wichtiger erachtete es die Diplomatin jetzt, "dass wir entschlossen handeln und Klimaschutz endlich als Normalität akzeptieren, zu der wir verpflichtet sind".

Organisatorin Rogenhofer ohne Wunschziel bei Unterschriften

Am Montag begann die finale Woche für das Klimavolksbegehren, das mit zahlreichen Unterstützungserklärungen in die eigentliche Eintragungswoche startete. Es kann noch bis 29. Juni unterzeichnet werden. Die verpflichtende Behandlung der Forderungen im Parlament hat das Begehren mit derzeit 114.000 Unterstützungsstimmen bereits erreicht. Organisatorin Katharina Rogenhofer wollte sich auch nicht auf ein Wunschziel festlegen. "Es geht mir wirklich um Inhalte", sagte sie gegenüber der APA.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Die Forderungen des Volksbegehrens enthalten unter anderem ein verbindliches, wissenschaftlich fundiertes CO2-Ziel. Bis 2030 sollen demnach die Emissionen mindestens halbiert werden. Ein Klimacheck bestehender und neuer klimarelevanter Gesetze und Verordnungen ist ebenfalls auf der Liste der Notwendigkeiten gelandet. (APA)


Kommentieren


Schlagworte