„French Quarter" statt „New Orleans": Jede Woche ein kleines Blues-Festival

Das Südstaaten-Gefühl soll in Innsbruck nicht fehlen, auch wenn die Situation das klassische Festival nicht zulässt. Geplant ist nun das „French Quarter Festival" mit mehreren kleinen Bühnen für heimische Musiker.

Statt dem großen „New Orleans Festival" soll es Südstaaten-Musik im kleineren Rahmen geben.
© Stadtmarketing Innsbruck

Innsbruck – In seiner gewohnten Form kann das „New Orleans Festival Innsbruck" heuer Corona-bedingt nicht stattfinden. Ganz verzichten müssen Fans des sonst beliebten Fixpunkt im Innsbrucker Festivalsommer aber nicht. Statt großer Bühne auf dem Landhausplatz soll es ein kleineres Fest mit mehreren Bühnen geben, wie Festival-Hauptorganisator Markus Linder und Innsbruck Marketing am Dienstag in einer Aussendung mitteilten.

Vorbild des neuen Konzepts: Das sogenannte „French Quarter Festival", das alljährlich zur Osterzeit in New Orleans stattfindet. Auf mehreren kleine Bühnen zeigt die lokale Szene dort ihr Können – und genau das soll auch in der Innsbrucker Innenstadt passieren. Ab 2. Juli werden heimische Musiker jeden Donnerstag an verschiedenen Plätzen für die Tiroler Fans aufspielen. Der Bogen wird sich dabei musikalisch von Blues, Soul, Funk über Rhythm’n’Blues bis hin zu Dixie-Bands spannen: Am 9. Juli etwa sorgen The Vintage Retards für rockige Klänge, am 13. August powert Sängerin Gail Anderson mit kräftiger Soul-Röhre. Das letzte Konzert findet am 2. September statt.

Mit Abstand und eigenem Klappstuhl

Um die Abstandsregeln einzuhalten, appellieren die Organisatoren an die Besucher, sich selbst seinen Sessel oder Klappstuhl mitzubringen, sich „ein Platzerl" zu suchen und den Blues unter freiem Himmel einfach zu genießen. An welchem Ort die Künstler auftreten, erfahre man von Donnerstag zu Donnerstag.

Auch Specials seien geplant: Am Sonntag, 5. Juli (Ersatztermin 12. Juli) ist die Veranstaltung „Der Hausberg hat den Blues“ angedacht. Bluesfreunde und begeisterte Wanderer sind dazu eingeladen, im Schutzhaus, auf der Patscher Alm, in der Gipfelstube oder auf Boscheben bei Südstaaten-Musik das tolle Panorama zu genießen. Los geht's ab 12.30 Uhr.

Weitere Highlights im Programm sind die „Sommer Blues Session" im Bierstindl am Mittwoch, 26. August, und ein Special-Konzert im Casineum mit der Markus Linder Blues Band am Mittwoch, 2. September. (TT.com/anl)

📑 Alle Programmdetails


Kommentieren


Schlagworte