Ein E-Bike, zwei Unfälle: Mann und Frau in Galtür bei Stürzen verletzt

Nach dem Sturz einer Radfahrerin in Galtür bot ein 47-Jähriger der Frau an, ihr Rad ins Tal zu bringen, während sie medizinisch versorgt wurde. Dabei wurde der Helfer selbst zum Opfer: Er stürzte bei der Talfahrt und erlitt schwere Kopfverletzungen.

(Symbolfoto)
© ZOOM.TIROL

Galtür – Mit ein und demselben E-Bike sind am Dienstagnachmittag in Galtür gleich zwei Menschen verunglückt. Ein 47-jähriger Mann erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.

Der erste Unfall passierte gegen 16 Uhr, als eine Radfahrerin mit dem E-Bike nahe der Zeinisalpe zu Sturz kam und nicht mehr weiterfahren konnte. Ein 47-jähriger Deutscher bemerkte den Unfall und half der Frau auf, die sich in weiterer Folge in ärztliche Behandlung begab. Der hilfsbereite Deutsche, der zu Fuß unterwegs war, bot der Verletzten dann an, ihr Fahrrad nach Galtür zu bringen. Nach Angaben seiner Begleiterin wollte der Mann das Fahrrad ursprünglich in den Ort hinunter schieben.

Das dürfte ihm dann aber zu lange gedauert haben, weshalb er sich laut Ermittlungsstand der Polizei letztlich doch in den Sattel schwang und über die alte Zeinisstraße abfuhr. Aus bisher unbekannter Ursache verlor er die Kontrolle über das E-Bike, stürzte und geriet über den Fahrbahnrand hinaus. Dort prallte der Mann, der keinen Helm trug, mit dem Kopf gegen einen Stein und blieb bewusstlos liegen.

Zum Glück fanden Arbeiter der Bergbahn Galtür den Verletzten kurze Zeit später und leisteten Erste Hilfe. Der 47-Jährige wurde schwer verletzt mit dem Hubschrauber in die Klinik Innsbruck eingeliefert. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte