Innsbruckerin (69) eine Woche nach Brand im Schlafzimmer verstorben

Eine Woche nach einem Brand in der Innsbrucker Olympiastraße ist jetzt eine 69-jährige Innsbruckerin ihren schweren Verletzungen in der Klinik Innsbruck erlegen.

Das Feuer war gegen 6.40 Uhr im vierten Stock des Wohnhauses ausgebrochen.
© zeitungsfoto.at

Innsbruck – Mit lebensgefährlichen Verletzungen ist vergangenen Donnerstag eine 69-jährige Innsbruckerin nach einem Brand im Schlafzimmer ihrer Wohnung in der Olympiastraße in die Klinik eingeliefert worden. Jetzt teilte die Polizei mit, dass die Frau am Mittwoch im Krankenhaus verstorben ist.

Das Feuer war am vergangenen Donnerstag gegen 6.40 Uhr ausgebrochen und hatte sofort nach dem Ausbruch auf den ganzen Raum und den angrenzenden Balkon übergegriffen. Die 69-Jährige wurde von der Berufsfeuerwehr aus dem brennenden Raum geborgen, ihr 71-jähriger Lebensgefährte konnte von einem Nachbarn aus der Wohnung gerettet werden. Ein Nachbar hatte zuvor die Einsatzkräfte verständigt. Das Feuer im vierten Stock des Hauses war bereits um 7 Uhr gelöscht.

Die Brandursache war vorerst unklar, jedoch gab es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung bzw. Fremdverschulden, hieß es von Seiten der Ermittler. Daher ging die Exekutive von einem Unfall aus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens war vorerst unbekannt. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte