Zweijährige in Vorarlberg vor dem Ertrinken gerettet

Bregenz/Dornbirn – Ein zweijähriges Mädchen ist am Donnerstagabend in der Dornbirner Ach vor dem Ertrinken gerettet worden. Das Kind hatte in dem Gewässer in etwa 50 bis 60 Zentimeter tiefem Wasser gespielt, als es sich plötzlich in Rückenlage befand und Wasser spuckte. Aufmerksame Passanten bemerkten den Vorfall. Als sie dem Kind zu Hilfe eilten, war es bereits bewusstlos, so die Polizei.

Die Eltern des Mädchens saßen zu dem Zeitpunkt am Ufer. Die Passanten hoben gemeinsam mit den Eltern das Kind aus dem Wasser und begannen mit der Reanimation. Sekunden später sei das Mädchen wieder zu Bewusstsein gekommen, hieß es. Die Zweijährige wurde an Ort und Stelle von der Rettung und dem Notarzt versorgt und dann ins Krankenhaus Dornbirn gebracht. Das Kind befinde sich außer Lebensgefahr, verbleibe aber zur Beobachtung im Krankenhaus, so die Polizei. Der Vorfall ereignete sich kurz nach 19.00 Uhr im Bereich der Eisenbahnbrücke.


Schlagworte