Nach Arbeitsunfall: Auto stürzte in Kals 300 Meter ab, Lenker schwer verletzt

Nachdem sich ein 58-jähriger Mann in Osttirol bei einem Arbeitsunfall verletzt hatte, wollte er den Rettungskräften mit dem Auto entgegenfahren. Dabei kam es zu dem Absturz.

Symbolfoto
© TT/Thomas Böhm

Kals – Am Samstag war ein 58-jähriger Mann auf der Lesachalm in Kals am Großglockner mit Holzarbeiten beschäftigt. Mit der Motorsäge dürfte sich der Mann dabei eine Schnittverletzung zugezogen haben. Er verständigte die Rettungskräfte und wollte diesen mit dem Auto auf dem Almweg entgegenfahren.

Doch bei der Fahrt kam das Auto vom Weg ab und stürzte etwa 300 Meter durch steiles Gelände ab. Der Lenker wurde nach etwa 200 Metern aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der 58-Jährige vom Notarzthubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte