Cannabis und Kokain in Innsbruck verkauft: Dealer festgenommen

Ein 40-Jähriger soll in Innsbruck große Mengen Drogen verkauft haben. In seiner Wohnung wurden 1,6 Kilo Cannabisharz gefunden. Der Tiroler verweigert jegliche Aussage. Er sitzt nun in der Justizanstalt Innsbruck.

Symbolfoto.
© Rehfeld

Innsbruck – Kokain und Cannabis soll ein Tiroler verkauft haben. Bereits seit Mitte vergangenen Jahres liefen Ermittlungen gegen den 40-Jährigen. Der Mann wurde festgenommen und in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Etwa 30 Suchtmittelkonsumenten – die meisten von ihnen geständig – wurden von Beamten befragt. Ihre Aussagen und weitere Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen den Tiroler. Ihm könne nun der Verkauf von etwa 1,3 Kilogramm Cannabis und circa 80 Gramm Kokain nachgewiesen werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei einer Hausdurchsuchung wurden zudem 1,6 Kilo Cannabisharz sichergestellt.

Der 40-Jährige sei nicht geständig, er verweigere jegliche Aussage. Zwei Prostituierte, die im Laufe der Ermittlungen befragt worden waren, werden auf freiem Fuß angezeigt. Der Hauptverdächtige soll die 35 und 29 Jahre alten Frauen benutzt haben, um Drogen an andere Prostituierte und deren Kunden zu verkaufen. (TT.com)


Schlagworte