Das Gastspiel der Bundesliga im ORF geht nicht in die Verlängerung

Für die Live-Übertragungen nach der Corona-Zwangspause überwies der ORF fünf Millionen Euro. Zur neuen Saison wandern die Übertragungsrechte wieder exklusiv zu Sky.

Die Bundesliga-Übertragunen im ORF werden sich zur neuen Saison wieder auf die Highlight-Sendungen beschränken.
© GEPA pictures/ Mathias Mandl

Wien – Eine Verlängerung der Live-Übertragung der Bundesliga im ORF ist unwahrscheinlich. Nach den 15 Geisterspielen nach der Corona-Zwangspause, für die der ORF kolportiert unter fünf Millionen Euro zahlt, lassen 75 Millionen Euro Einsparungsbedarf für 2021 wohl keine Fortsetzung zu.

🔗 >>> Rund ums Leder: Mit dem Live-Blog von TT.com immer am Ball

"Angesichts der angesprochenen finanziellen Situation rechne ich nicht damit, dass wir in eine Verhandlungssituation für einen neuen Bundesliga-Vertrag kommen", sagte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Gespräch mit Journalisten.

Die Rechte liegen unverändert bei Sky, der öffentlich-rechtliche Rundfunk hält für Highlight-Sendungen bis Ende der Saison 2021/22 Sublizenz-Rechte. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte